O tempora, o mores

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Hintergrund, weitere Verwendung etc. fehlen. --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 07:15, 9. Jun. 2015 (CEST)
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

O tempora, o mores! (lat. für „O (was für) Zeiten, o (was für) Sitten!“) ist ein alter lateinischer Ausspruch, der den Verfall der Sitten beklagt.

Er stammt aus Ciceros zweiter Rede gegen Verres (Buch IV) aus dem Jahre 70 v. Chr. und kommt später auch in seiner ersten Rede gegen Catilina vor, die mit der berühmt gewordenen Frage beginnt: Quo usque tandem abutere, Catilina, patientia nostra? („Wie lange noch, Catilina, wirst du unsere Geduld missbrauchen?“).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Haltenhoff u.a.: O tempora, o mores! Römische Werte und römische Literatur in den letzten Jahrzehnten der Republik (= Beiträge zur Altertumskunde Band 171). Saur, Leipzig / München 2003, ISBN 978-3-598-77720-2 (Teilweise deutsche und teilweise englische Texte).
  • Clifford A. Hull, Steven R. Perkins, Tracy Barr: Latein für Dummies. 2. Auflage, Wiley-CH, Weinheim 2013, ISBN 978-3-527-70971-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: O tempora o mores – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Oratio in Catilinam Prima in Senatu Habita – Quellen und Volltexte (Latein)