Oberbürg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt Nürnberg
Koordinaten: 49° 28′ 11″ N, 11° 9′ 19″ O
Höhe: 322–343 m ü. NN
Vorwahl: 0911
Karte
Lage des statistischen Bezirks 91 Laufamholz
Mauerreste des Schlosses Oberbürg
Mauerreste des Schlosses Oberbürg

Oberbürg ist ein Teil von Nürnberg und des statistischen Bezirks 91 (Laufamholz).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberbürg liegt im Osten von Nürnberg an der Pegnitz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der frühen Neuzeit galt die Oberbürg als einer der prächtigsten Nürnberger Herrensitze. Oberbürg geht auf ein im 13. Jahrhundert von den Reichsministerialen von Laufamholz am Pegnitzufer erbautes Weiherhaus zurück. Nikolaus und Peter Groland bauten es 1487 in ein Wasserschloss um. 1700 (bez. 1768) erfolgte der Umbau zum Barockschloss. 1818 wurde Oberbürg nach Laufamholz eingemeindet, 1938 nach Nürnberg. Von der Seite nach Laufamholz zu sieht es wie eine kleine Burg aus; die Bauherrn hatten es mit Mauer und Wassergraben und zwei kleinen flankierenden Türmen am Eingang versehen. Das Schloss wurde 1943 bei einem Luftangriff zerstört, es bietet heute einen vernachlässigten und vom Vandalismus geprägten Anblick. [1]

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Herrensitze, Oberbürg (Abgerufen am 4. März 2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schloss Oberbürg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien