Oberbantenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberbantenberg
Stadt Wiehl
Koordinaten: 50° 58′ 17″ N, 7° 30′ 47″ O
Höhe: 240 m ü. NN
Einwohner: 1875 (31. Dez. 2004)
Postleitzahl: 51674
Vorwahl: 02262
Oberbantenberg (Wiehl)
Oberbantenberg

Lage von Oberbantenberg in Wiehl

Evangelische Kirche Oberbantenberg
Evangelische Kirche Oberbantenberg
Brücke der A4 nahe Oberbantenberg

Oberbantenberg im Oberbergischen Kreis ist eine von 51 Ortschaften der Stadt Wiehl im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen.

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt zwischen Dieringhausen im Norden und Bielstein im Süden und ist in Luftlinie rund 5 km nördlich vom Stadtzentrum von Wiehl entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1443 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt, und zwar "Einkünfte und Rechte des Kölner Apostelsstiftes."
Schreibweise der Erstnennung: Bantenberch, in der Karte des Herzogtums Berg von 1695 Bontenberg.
  • In den Futterhaferzetteln der Herrschaft Homburg von 1580 werden für Bantenbergh fünf Saynische und fünf Bergische Untertanen als Abgabepflichtige gezählt.
  • Die ev. Kirche entstand als einfaches Bethaus 1900, der Kirchturm wurde angefügt und im Jahr 1904 eingeweiht. Zugleich wurde ein Friedhof für das neue Unterkirchspiel Oberbantenberg angelegt (zu Wiehl gehörend).
  • In den 1970er Jahren hat der Autobahn-Bau der A 4 Köln - Olpe zu einer deutlichen Weiterentwicklung von Oberbantenberg geführt.
  • In den Jahren 1980er und 1990er Jahren wurden zusätzliche große Baugebiete ausgewiesen, die zur Veränderung der dörflichen Struktur beitrugen.

Heute sind moderne, funktionelle Infrastruktur gepaart mit regem Dorf- und Vereinsleben.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Oberbantenberg gibt es eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung", die "Helen-Keller-Schule", sowie eine Förderschule mit Förderschwerpunkt "körperliche und motorische Entwicklung".

Wirtschaft und Industrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberbantenberg hat ein Gewerbegebiet und ein Dienstleistungszentrum mit einer Gesamtfläche von 5,1 ha. Das Gewerbegebiet Oberbantenberg hat eine Fläche von 3,1 ha. Es liegt im Ortsteil Am Faulenberg und ist 2,5 km von der Anschlussstelle 25 der A 4 entfernt. Das Dienstleistungszentrum Oberbantenberg ist 2 ha groß. Es ist über die Kreisstraße K 52 zu erreichen und ist 2 km von der Anschlussstelle AS 25 der A 4 entfernt.

Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wander- und Radwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Ortsrundwanderweg O „Rund um Bielstein“ durchläuft Oberbantenberg.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Joachim Söhn, Lothar Wirths: Futterhaferzettel. Einwohner und Feuerstätten in der Herrschaft Homburg im Jahre 1580 (= Materialien und Quellen zur oberbergischen Regionalgeschichte. H. 3). Galunder, Gummersbach 2003, ISBN 3-89909-012-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oberbantenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien