Oberbechingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Katholische Pfarrkirche St. Michael

Oberbechingen ist ein Ortsteil der Gemeinde Bachhagel im Bezirk Schwaben (Bayern) im Landkreis Dillingen an der Donau.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberbechingen liegt im Bachtal im Nordwesten des Landkreises Dillingen an der Donau in Nordschwaben in Bayern an der Grenze zu Baden-Württemberg.

Das Kirchdorf liegt auf einer Höhe von 479 m ü. NN und hat 427 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberbechingen wurde erstmals im Jahre 1143 erwähnt.

Es gehörte, wie auch Bachhagel, zum Fürstentum Pfalz-Neuburg. Fürst Otthenrich verkaufte Oberbechingen, sodass es ab 1581 Hans Caspar Roth von Schreckenstein gehörte, der das Schloss errichtete.[1]

Am 1. Mai 1978 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde in die Gemeinde Bachhagel eingegliedert.[2]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen der ehemaligen Gemeinde Oberbechingen

Das Wappen zeigt auf der linken Hälfte ein weißes Einhorn auf schwarzem Grund. Rechts ist ein schwarzer Flügel auf gelbem Grund abgebildet.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Oberbechingen gibt es ein Gemeindehaus (erbaut 2002), ein renoviertes Pfarrheim (2004). Außerdem gibt es ein Schloss.

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oberbechingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Buch "Unser Landkreis Dillingen an der Donau"
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 770.

Koordinaten: 48° 38′ N, 10° 21′ O