Oberes Aulaqi-Scheichtum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der Südarabischen Föderation

Das Obere Aulaqi-Scheichtum (arabisch مشيخة العوالق العليا, DMG Mašyaḫat al-ʿAwāliq al-ʿUlyā) war ein Binnenstaat innerhalb der Südarabischen Föderation, nachdem es kurzzeitig zur Föderation der Arabischen Emirate des Südens gehört hatte. Seine Hauptstadt war Yeschbum.

Das obere Aulaqi-Scheichtum lag östlich des oberen und nördlich des unteren Aulaqi-Sultanats. Sein letzter Scheich Amir Abd Allah ibn Muhsin al-Yaslami al-Aulaqi, der wie alle seine Vorgänger zum Maʿn-Stamm gehörte, wurde 1967 entmachtet, woraufhin das Scheichtum in der Volksdemokratischen Republik Jemen aufging. Das Gebiet ist heute Teil der Republik Jemen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Dresch. A History of Modern Yemen. Cambridge, UK: Cambridge University Press, 2000.
  • R.J. Gavin. Aden Under British Rule: 1839-1967. London: C. Hurst & Company, 1975.
  • Tom Little. South Arabia: Arena of Conflict. London: Pall Mall Press, 1968.