Oberessendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberessendorf
Gemeinde Eberhardzell
Koordinaten: 47° 59′ 3″ N, 9° 46′ 39″ O
Höhe: 581 m
Einwohner: 751 (31. Mrz. 2017)[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 88436
Vorwahl: 07358
Oberessendorf (Baden-Württemberg)

Lage von Oberessendorf in Baden-Württemberg

Pfarrkirche St. Michael in Oberessendorf (2012)

Oberessendorf ist ein Ortsteil von Eberhardzell, einer Gemeinde im Landkreis Biberach in Oberschwaben (Baden-Württemberg). Am 31. März 2017 hatte Oberessendorf 751 Einwohner.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberessendorf liegt südwestlich des Kernortes Eberhardzell an der Einmündung der B 30 in die B 465.

Am südlichen Ortsrand fließt der Wellenwiesengraben.

An Oberessendorf führt der Jakobusweg vorbei.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Infrastruktur und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ansässige Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schreinerei Frank Kolb
  • Torbau Schwaben, ein Hersteller für Tore und Türen für private und gewerbliche Kunden.[2]
  • Orgelbau Wiedenmann, eine überregional tätige Orgelbaufirma
  • Edeka Haidorf

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maria Menz (1903–1996), Dichterin und Schriftstellerin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oberessendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oberessendorf auf der Website von Eberhardzell
  2. Innovation und Qualität seit über 30 Jahren | TBS. Abgerufen am 3. September 2020.