Obergäriges Bier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Obergäriges Bier bezeichnet man Biersorten, die unter Einsatz von verschiedenen Rassen obergäriger Hefe auf unterschiedliche Art und Weise gebraut wurden. Wesentliches Merkmal für das Bier ist, dass die Hefekolonien nach dem Brauvorgang oben auf dem Brausud schwimmen und abgeschöpft werden können.[1][2]

Biersorten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ludwig Narziß, Werner Back, Martina Gastl, Martin Zarnkow: Die Obergärung. In: Abriss der Bierbrauerei. 8. Auflage. Wiley-VCH Verlag, Weinheim 2017, ISBN 978-3-527-81282-0, S. 417 ff., doi:10.1002/9783527812820.ch8.
  2. Hans-Joachim Rose (Bearb.), Ralf Frenzel (Hrsg.): Küchenbibel. Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri, Wiesbaden 2007, S. 633, ISBN 978-3-937963-41-9.