Oberglatt ZH

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ZH ist das Kürzel für den Kanton Zürich in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Oberglattf zu vermeiden.
Oberglatt
Wappen von Oberglatt
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton ZürichKanton Zürich Zürich (ZH)
Bezirk: Dielsdorfw
BFS-Nr.: 0092i1f3f4
Postleitzahl: 8154
UN/LOCODE: CH ORG
Koordinaten: 681511 / 259118Koordinaten: 47° 28′ 40″ N, 8° 31′ 12″ O; CH1903: 681511 / 259118
Höhe: 431 m ü. M.
Höhenbereich: 412–470 m ü. M.
Fläche: 8,25 km²
Einwohner: 7108 (31. Dezember 2018)[1]
Einwohnerdichte: 862 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Bürgerrecht)
36,7 % (31. Dezember 2018)[2]
Gemeindepräsident: Roger Rauper (parteilos)
Website: www.oberglatt.ch
Oberglatt an der Glatt

Oberglatt an der Glatt

Lage der Gemeinde
KatzenseeDeutschlandKanton AargauBezirk AndelfingenBezirk BülachBezirk DietikonBezirk PfäffikonBezirk UsterBezirk ZürichBachsBoppelsenBuchs ZHDällikonDänikonDielsdorf ZHHüttikonNeerachNiederglatt ZHNiederhasliNiederweningenOberglatt ZHOberweningenOtelfingenRegensbergRegensdorfRümlangSchleinikonSchöfflisdorfStadel bei NiederglattSteinmaurWeiachKarte von Oberglatt
Über dieses Bild
w

Oberglatt ist eine politische Gemeinde im Bezirk Dielsdorf des Kantons Zürich in der Schweiz.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung

In Silber über einem liegenden, gebildeten roten Halbmond drei rote Sterne (2,1)

Das Wappen geht zurück auf Johannes Krauer (um 1860); das Element Halbmond lehnt sich an das historische Wappen der Obervogtei Neuamt, zu der Oberglatt seit 1442 gehörte, an. Die offizielle Einführung als Gemeindewappen datiert auf 1928.[3]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Oberglatt umfasst den beidseits der Glatt gelegene gleichnamigen Ort, den Ortsteil Hofstetten, eine ehemalige Zivilgemeinde, sowie das auf dem rechten Ufer der Glatt liegenden Gebiet Grafschaft. Von der Gemeindefläche sind 40,6 % landwirtschaftliche Nutzflächen, 8,2 % ist Wald, 27,7 % ist Siedlungsfläche und 15,9 % dienen dem Verkehr, 2,4 % sind Gewässer, 5,2 unproduktiv.

Die Gemeinde Oberglatt grenzt im Norden an Höri, im Nordosten an Bachenbülach, im Osten an Winkel, im Süden an Rümlang, im Südwesten an Niederglatt und im Nordwesten an Niederhasli.

Luftbild (1959)

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SVP hat 47,0 %, die SP 19,5 %, die FDP 12,7 %, die Grüne 5,9 %, die CVP 4,7 %, und die EVP 4,0 % der Wählerstimmen.

Seit 2018 ist Roger Rauper (parteilos) Gemeindepräsident (Stand September 2019).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die früheste noch erhaltene urkundliche Nennung des Ortsnamens Oberglatt datiert auf das Jahr 1153.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberglatt ist seit dem 1. Mai 1865 durch die Eisenbahn erschlossen. Der Bahnhof ist Ausgangspunkt der Wehntalbahn nach DielsdorfNiederweningen, die von der Stammstrecke OerlikonBülach der ehemaligen Bülach-Regensberg-Bahn (BR) abzweigt. Die Bahnstrecken gehören seit 1902 den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), der Bahnhof wird seit Mai 1990 von Zügen der S-Bahn Zürich bedient. Bis 2015 verkehrte die halbstündliche S 5 Rafz – Bülach –/ Niederweningen – Oberglatt – Zürich HBUsterPfäffikon SZ im Zürcher Unterland mit zwei Endpunkten, die ab Oberglatt alternierend bedient wurden. Die vom 10. Dezember 2006 bis 13. Dezember 2015 verkehrende S55 Niederweningen – Oberglatt stellte jeweils tagsüber eine zweite Verbindung pro Stunde aus dem Wehntal und Dielsdorf an die S 5 in Oberglatt her. Seit der Inbetriebnahme der Durchmesserlinie am 13. Dezember 2015, verkehrt neu halbstündlich die S 15 RapperswilUsterZürich HBOberglattNiederweningen . Die S 9 SchaffhausenRafzZürich HBStettbachUster verkehrt ebenfalls halbstündlich und stellt damit einen Viertelstundentakt zwischen Zürich HB und Oberglatt her.

Ab 2022 hält die S 3 (Bülach –) HardbrückeZürich HBStadelhofenEffretikonWetzikon auch in Oberglatt.

Vom Bahnhof Oberglatt aus bedient die von Postauto betriebene ZVV-Buslinie 510 (Zürich Flughafen–Stadel bei Niederglatt) auf Gemeindegebiet die Haltestellen Rietli, Zentrum und Mösli Hofstetten. Zur Hauptverkehrszeit bedient ein Ableger der Linie 510 die Haltestellen Bahnhof und Mösli auf der Strecke Oberglatt – Steinmaur, mit der Linie 504 (BülachBachenbülach – Oberglatt Bahnhof) wird das Quartier östlich der Glatt erschlossen. Oberglatt und Bülach wird mit der Postautolinie 525 erschlossen und bedient auch Niederglatt. Seit 2019 fährt die Linie 535 (Oberglatt – Dielsdorf – Stadel – Bülach) auch über Oberglatt.

Sehenswürdigkeiteni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Fietz: Die Kunstdenkmäler des Kantons Zürich, Band II: Die Bezirke Bülach, Dielsdorf, Hinwil, Horgen und Meilen. (= Kunstdenkmäler der Schweiz. Band 15). Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1943. DNB 365803049.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oberglatt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2019, abgerufen am 22. Dezember 2019.
  2. Daten zur Wohnbevölkerung nach Heimat, Geschlecht und Alter (Gemeindeporträt). Statistisches Amt des Kantons Zürich, abgerufen am 22. Dezember 2019.
  3. Peter Ziegler, Die Gemeindewappen des Kantons Zürich, Antiquarische Gesellschaft in Zürich, Wappenzeichnungen von Walter Käch und Fritz Brunner, Zürich 1977, S. 77.