Oberlausitzer Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Oberlausitzer Verlag befasst sich hauptsächlich mit Regionalgeschichte der südlichen Oberlausitz, der regionalen Geographie und Geologie sowie der Herausgabe von Büchern in der Oberlausitzer Mundart und des Brauchtums. Auch Kochbücher, Sachbücher und vor allem die Sagen der Region stehen auf dem Programm. Darüber hinaus werden belletristische Werke, so von der populären regionalen Schriftstellerin Annelies Schulz (* 1934 in Oppach), wohnhaft in Taubenheim/Spree, Biographien, Kinder- und Musikbücher verlegt.

Der Verlag wurde 1989 von Frank Nürnberger in Waltersdorf gegründet und ist seit 2018 in Dittelsdorf, einem Ortsteil von Zittau, ansässig. Im Februar 2014 übernahm Andreas Gerth als Inhaber den Verlag.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]