Oberleitungsbus Belgrad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Oberleitungsbus Belgrad ist das Oberleitungsbus-System der serbischen Hauptstadt Belgrad. Es ist das einzige des Landes und wird vom kommunalen Verkehrsunternehmen Gradsko saobraćajno preduzeće Beograd (GSP Beograd) betrieben. Das Netz ging am 22. Juni 1947 als – nach Split – zweiter Oberleitungsbusbetrieb der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien in Betrieb und ergänzt seither die 1882 eröffnete Straßenbahn Belgrad beziehungsweise den 1925 aufgenommenen Autobusverkehr. Die kumulierte Linienlänge beträgt 58,1 Kilometer, es befinden sich rund 130 Oberleitungsbusse im Bestand.[1]

Netz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Belgrader Obusnetz besteht heute aus folgenden sieben Linien:

Linie Art Strecke Haltestellen
19 Radiallinie Studentski trg – Trg Slavija – Konjarnik 14
21 Radiallinie Studentski trg – Trg Slavija – Učiteljsko naselje 16
22 Radiallinie Studentski trg – Trg Slavija – Kruševačka stadtauswärts 17, stadteinwärts 15
28 Radiallinie Studentski trg – Zvezdara 11
29 Radiallinie Studentski trg – Trg Slavija – Medaković 3 14
40 Durchmesserlinie Zvezdara – Trg Slavija – Banjica 2 13
41 Radiallinie Studentski trg – Trg Slavija – Banjica 2 13

Die kurze Verstärkerlinie 22L, sie pendelte in der Innenstadt zwischen dem Studentski trg und dem Trg Slavija und bediente sieben Haltestellen, wird heute nicht mehr angeboten.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Belgrader Trolleybusse sind im Depot Dorćol im gleichnamigen Viertel in der nördlichen Innenstadt beheimatet.

Im Laufe der Jahre wurden folgende Wagen beschafft, die aktuell eingesetzten Fahrzeuggenerationen sind grau hinterlegt:[2]

Nummern Stück Hersteller Typ Lieferung niederflurig Bemerkungen
1–31 031 Fiat 668F 1947 nein
32–43 012 Alfa Romeo 140 AF 1949 nein
44–152 109 Alfa Romeo / Goša Goša I
Goša II
FAGES 63
1956–1958 nein
ZiU-682 1–152 (Zweitbesetzung) 152 ZiU (bis 1996)
Trolsa (ab 1996)
682 1979–2000 nein bis auf Wagen 141, 147, 149 und 150 alle ausgemustert
6 (Drittbesetzung) 001 Trolsa 5275 „Optima“ 2003 nein 2011 ausgemustert
7 (Drittbesetzung) 001 ? VMZ-375 ? nein
53, 57, 59 (Drittbesetzung) 003 Gräf & Stift / Kiepe GE 112 M 16 2003–2004 nein Gelenkwagen, ehemals Oberleitungsbus Salzburg 187, 186 und 188, Baujahre 1987–1988, 2010 ausgemustert
55–56 (Drittbesetzung) 002 Graf & Stift / Kiepe OE 112 M 11 2003 nein ehemals Oberleitungsbus Kapfenberg 15 und 16, Baujahre 1986–1987
66–69, 72, 74–75, 78–82, 85–87, 89–92, 96, 98–99, 102, 106, 108–109, 111, 113–115 (Drittbesetzung) 030 ZiU 682 2005 nein ehemals Oberleitungsbus Athen/Piräus Serie 5001–5100, Baujahre 1989–1991
76–77 (Drittbesetzung) 002 Trolsa 682 1999 nein zwecks Embargoumgehung über Sofia importiert, 2011 ausgemustert
AKSM-201 GSP Beograd.jpg 118–122, 125–129 (Drittbesetzung) 010 Belkommunmasch 201 2002 nein Wagen 129 2011 ausgemustert
Trolsa 62052 153–164 012 Trolsa 62052 2003–2004 nein Gelenkwagen
Belkommunmash 33304 Belgrade.jpg 165–176 012 Belkommunmasch 333 2004 ja Gelenkwagen
Terzaije Trolejbus.jpg 177–186,
2001–2083
093 Belkommunmasch 321 2005–2010 ja

Analog zu den neu beschafften Wagen 2001–2083 erhielten auch alle Altfahrzeuge im Jahr 2014 eine vierstellige Wagennummer. Vor die bisherige dreistellige Nummer wurde jeweils die Ziffer 2 gestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oberleitungsbusse in Belgrad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 83 neue Trolleybusse ausgeliefert auf trolleymotion.ch, Meldung vom 17. Januar 2011@1@2Vorlage:Toter Link/www.trolleymotion.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Fahrzeugliste auf transphoto.ru