Oberliga (American Football)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberliga

Sportart American Football
Verband American Football Verband Deutschland
Mannschaften 58
Land/Länder Deutschland
Regionalliga

Die Oberliga ist die vierthöchste deutsche Spielklasse für American Football, unter der Regionalliga.

Ligen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Oberliga wird von den 14 Landesverbänden ausgerichtet, wobei fünf Verbände eine eigene Liga unterhalten und die übrigen neun sich zu drei Spielverbünden zusammengeschlossen haben:

Landesverbandsligen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liga Landesverband
Oberliga Baden-Württemberg Baden-Württemberg
Bayernliga (2 Gruppen) Bayern
Oberliga NRW Nordrhein-Westfalen
Oberliga Hessen Hessen
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Rheinland-Pfalz/Saar

Spielverbundligen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liga Landesverbände
Oberliga Nord (2 Gruppen) Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein
Oberliga Ost Berlin-Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern
Oberliga Mitteldeutschland Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende 58 Mannschaften spielen derzeit in der Oberliga (Stand: Saison 2019)[1]:

Baden-Württemberg Bayernliga Hessen Rheinland-Pfalz/Saar
Nord Süd
  • Starnberg Argonauts
  • Neu-Ulm Spartans
  • Augsburg Raptors
  • Feldkirchen Lions
  • Erding Bulls
  • Traunreut Munisier
  • Hanau Hornets
  • Wetzlar Wölfe
  • Rhein-Main Rockets Offenbach
  • Kassel Titans
  • Rüsselsheim Crusaders
Nord NRW Ost Mitteldeutschland
Nord Süd
  • Potsdam Royals II
  • Berlin Kobras
  • Berlin Bullets
  • Berlin Knights
  • Erkner Razorbacks
  • Vorpommern Vandals
  • Dresden Monarchs II
  • Halle Falken
  • Chemnitz Crusaders
  • Radebeul Suburbian Foxes
  • Wernigerode Mountain Tigers

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tabellen Oberligen 2019, abgerufen am 2. Mai 2019