Obernburger Mühlstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Obernburger Mühlstein ist ein Nachwuchsförderpreis in der Sparte Kabarett und Comedy, der alljährlich in und von der Kleinkunstbühne Kochsmühle in Obernburg am Main vergeben wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der seit 1989 verliehene Obernburger Mühlstein ist eine begehrte und sprichwörtlich gewichtige Auszeichnung für den Kabarett- und Kleinkunstnachwuchs im deutschsprachigen Raum. Was am Anfang in der vorweihnachtlichen Zeit noch ein wahrer Marathon für Jury und Publikum war – an fünf Wochentagen wurde jeweils ein komplettes Programm vorgestellt – wurde bald auf eine Abendvorstellung konzentriert. Der Arbeitskreis Kul-Tour e.V. als Ausrichter des Wettbewerbs und Leiter der Kleinkunstbühne Kochsmühle bietet jedes Jahr Talenten aus dem ganzen deutschsprachigen Raum Gelegenheit, 20-minütige Ausschnitte aus ihrem jeweiligen Repertoire zu präsentieren. Das Publikum und eine mehrköpfige Jury entscheiden abschließend über die Vergabe des Preises. Dies geschieht meist zu mitternächtlicher Stunde.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Les Derhosn, Preisträger 2001
Martina Schwarzmann, Preisträger 2003
Claus von Wagner, Preisträger 2004
Dagmar Schönleber, Preisträger 2005
Simon & Jan, Preisträger 2012

Die Nachwuchskabarettisten, welche seit nunmehr 24 Jahren von 1989 bis 2015 den Obernburger Mühlstein erhielten, sind:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]