Oberpfalzbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Oberpfalzbahn
Ehemaliges Logo der Oberpfalzbahn, Schriftzug, darunter eine Welle

Die Oberpfalzbahn ist eine Marke der Regental-Bahnbetriebs-GmbH, die wiederum zu Netinera gehört. Sie führt den Eisenbahnregionalverkehr rund um Cham auf drei Linien (OPB 3 von Schwandorf nach Furth im Wald, OPB 4 von Cham nach Lam, OPB 5 von Cham nach Waldmünchen). Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 gehören zu ihr auch die Linien OPB 1 von Regensburg über Schwandorf und Weiden nach Marktredwitz sowie OPB 2 von Marktredwitz ins tschechische Cheb. Hinzu kommen einzelne Expressleistungen (OPX) von Regensburg Hbf nach Cheb bzw. nur bis Marktredwitz und zurück, mit Halt lediglich an den wichtigsten Stationen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Im Sommer 2001 nahm die neue Gesellschaft den Betrieb mit elf Triebwagen des Typs Stadler Regio-Shuttle RS1 auf, die in einer auffälligen Lackierung mit den Farben gelb und grün unterwegs sind. Das Corporate Design, eine Invertierung der Schwestermarke Waldbahn, wurde vom Unternehmen Tricon AG entwickelt.[1]

Streckennetz[Bearbeiten]

Die Oberpfalzbahn verkehrt auf den Strecken Schwandorf–Furth im Wald (OPB 3), Cham–Lam (OPB 4) und Cham–Waldmünchen (OPB 5).

Seit Dezember 2014 verkehrt die Oberpfalzbahn auch auf den Strecken Regensburg–Marktredwitz (OPB 1) und Marktredwitz–Cheb (OPB 2).

Seit 13. Dezember 2015 wird auch die seit Ende des Zweiter Weltkriegs eingestellte, wieder instandgesetzte grenzüberschreitende Bahnstrecke Hof Hbf – Asch/Aš – Eger/Cheb von der Oberpfalzbahn im Zweistundentakt bedient. Die Fahrten werden größtenteils nach Marktredwitz durchgebunden.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

VT 35 der Oberpfalzbahn in Miltach/Oberpfalz

Für das Teilnetz Cham wurden im Jahr 2000 11 neue Fahrzeuge des Typs Stadler Regio-Shuttle RS1 beschafft. Im Jahre 2013 kamen 2 gebrauchte RS1 von der Prignitzer Eisenbahn hinzu.[2] Im Jahre 2014 wurden alle 13 Fahrzeuge modernisiert.[3]

PESA LINK für die Oberpfalzbahn

Für den Betrieb auf der Strecke Regensburg – Marktredwitz – Schirnding unterzeichnete Netinera am 20. Dezember 2011 einen Vertrag mit dem polnischen Fahrzeughersteller PESA über die Lieferung von 12 zweiteiligen Dieseltriebwagen. Die Züge sollten zwischen Juni und Dezember 2014 geliefert werden. Die 120 km/h schnellen Fahrzeuge gehören zur LINK-Familie von Pesa und ähnelten den 31 Einheiten, die von der Tschechischen Eisenbahn im April 2011 bestellt worden sind.[4] Ein erster Triebzug war auf der InnoTrans 2012 in Berlin ausgestellt.

Infolge von Zulassungproblemen wurde die Bestellung der PESA LINK-Fahrzeuge storniert. Als Ersatz wurden im Februar 2015 LINT 41 von Alstom bestellt. Die Fahrzeuge sollen zwischen März und Juni 2016 geliefert werden.[5] In der Zwischenzeit kommen ersatzweise Triebwagen vom Typ Siemens Desiro Classic der Vogtlandbahn zum Einsatz, die für den Trilex vorgesehen sind.

Tarif[Bearbeiten]

Auf dem Streckennetz gelten die Tarife der Verkehrsgemeinschaft Landkreis Cham (VLC) sowie zwischen Schwandorf und Bodenwöhr der DB-Nahverkehrstarif und ab werktags ab 9 Uhr und am Wochenende das Servus-Ticket. Zwischen Regensburg und Schwandorf werden Fahrkarten des Regensburger Verkehrsverbunds anerkannt. Ab dem 1. April 2016 wird dies bis Weiden der Fall sein und auf der Strecke Schwandorf - Bodenwöhr.

Daneben gelten die Kurkarten der am Gästeservice-Umweltticket teilnehmenden Gemeinden sowie weiterer Gemeinden, die mit dem VLC einen Vertrag geschlossen haben, als Fahrkarten in den Zügen der Oberpfalzbahn. Auf der Regentalbahn-Strecke Bad Kötzting–Lam gilt zusätzlich noch das Bayerwald-Ticket.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. railfan.de:Regentalbahn künftig "Die Länderbahn" - Neues Erscheinungsbild, 3. September 2002
  2. RS1 Lieferliste
  3. Die Länderbahn: Vorstellung der Fahrzeuge für die Oberpfalzbahn
  4. Railway Gazette International, 21. Dezember 2011: Pesa wins German DMU order
  5. Die Länderbahn bestellt neue Fahrzeuge für die oberpfalzbahn – Einsatz ab Frühjahr 2016. Regentalbahn AG, 25. Februar 2015, abgerufen am 27. Februar 2015.

Weblinks[Bearbeiten]