Oberroggenburger Wald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 48° 13′ 17″ N, 10° 15′ 17″ O

Der Oberroggenburger Wald am östlichen Rand des Landkreises Neu-Ulm

Oberroggenburger Wald ist ein 6,25 km² großes gemeindefreies Gebiet im Landkreis Neu-Ulm in Bayerisch Schwaben. Es ist komplett bewaldet und unbewohnt.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet liegt an der östlichen Grenze des Landkreises Neu-Ulm zum Landkreis Günzburg und zum Landkreis Unterallgäu. Die nördliche Grenze zum gemeindefreien Gebiet Unterroggenburger Wald bildet die Staatsstraße St 2018. In dem Gebiet entspringt der Hintere Huttenbach, später Osterbach genannt, ein Zufluss der Biber, der in Richtung Christertshofen abfließt. Die höchste Erhebung ist 581 m ü. NN hoch. Das gleichnamige Waldgebiet Oberroggenburger Wald liegt mit seiner nordöstlichen Hälfte in dem gemeindefreien Gebiet. Die südwestliche Hälfte liegt auf dem Gebiet der westlichen Nachbargemeinde Buch.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

gemeindefreies Gebiet
Unterroggenburger Wald
Gemeinde
Breitenthal
Gemeinde
Buch
Nachbargemeinden
Gemeinde
Buch
Gemeinde
Kettershausen

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet wird hauptsächlich forstwirtschaftlich genutzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Süden des Gebietes befand sich der ehemalige Stützpunkt der US-Streitkräfte Lehmgrube.[1] Seit dem 1. Oktober 2014 gehört dieser zur Marktgemeinde Buch.[2][3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matthias Stelzer: Ehemalige US-Stützpunkt gehört künftig zur Gemeinde Buch. swp.de, 7. April 2014, abgerufen am 21. November 2016.
  2. Amtsblatt Schwaben (PDF)
  3. Landkreis Neu-Ulm (PDF)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oberroggenburger Wald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien