Oberster Sowjet (Transnistrien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Oberste Sowjet Transnistriens (Moldauisch: Советул Супрем ал Републичий Молдовенешть Нистрене bzw. Sovietul Suprem al Republicii Moldovenești Nistrene, russisch: Верховный Совет Приднестровской Молдавской Республики, ukrainisch: Верховна Рада Придністровської Молдавської Республіки) ist das Parlament des international nicht anerkannten Staates.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Auflösung der Sowjetunion kam es 1990 in Moldawien zum Konflikt zwischen den rumänisch sprechenden Teil der Moldauer, deren Vertreter das Land mit Rumänien vereinigen wollten, und ethnischen Minderheiten. Auf dem östlichen Uferstreifen des Dnister wurde unabhängig von der Zentralmacht in Chișinău ein eigenes Staatswesen mit der Bezeichnung Transnistrische Moldauische Sozialistische Sowjetrepublik (kurz PMSSR) errichtet. Aus dieser ging das heutige Transnistrien hervor, das sich seit August 1991 offiziell Transnistrische Moldauische Republik bzw. russisch PMR/ Pridnestrowskaja Moldawskaja Respublika nennt. Igor Smirnow wurde am 2. September 1990 zum ersten Vorsitzenden des provisorischen Obersten Sowjets Transnistriens erklärt. Seit der Verfassungsänderung von 2009 ist es ein Ein-Kammer-Parlament mit 43 Mitgliedern, die in direkter Wahl bestimmt werden.

Vorsitzende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. James Hughes: Ethnicity and Territory in the Former Soviet Union. F. Cass, 2002,ISBN 9780714682105, S. 112. eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche