Oblast Amur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Subjekt der Russischen Föderation
Oblast Amur
Амурская область
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Fläche 361.913 km²[1]
Bevölkerung 830.103 Einwohner
(Stand: 14. Oktober 2010)[2]
Bevölkerungsdichte 2,3 Einw./km²
Verwaltungszentrum Blagoweschtschensk
Offizielle Sprache Russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (92,0 %)
Ukrainer (3,5 %)
(Stand: 2002)
Gouverneur Alexander Koslow (kommissarisch)
Gegründet 2. August 1948
(20. Oktober 1932)
Zeitzone UTC+9
Telefonvorwahlen (+7) 416xx
Postleitzahlen 675000–676999
Kfz-Kennzeichen 28
OKATO 10
ISO 3166-2 RU-AMU
Website www.amurobl.ru
IranTurkmenistanChinaKasachstanUsbekistanMongoleiJapanNordkoreaChinaNorwegenDänemarkDeutschlandSchwedenVereinigte StaatenFinnlandKirgisistanGeorgienTürkeiArmenienAserbaidschanUkrainePolenLitauenLettlandEstlandWeissrusslandNorwegenOblast SachalinRegion KamtschatkaJüdische Autonome OblastRegion PrimorjeRegion ChabarowskTuwaChakassienOblast KemerowoRepublik AltaiRegion AltaiOblast NowosibirskOblast OmskOblast TjumenOblast TomskBurjatienRegion TransbaikalienOblast AmurOblast MagadanAutonomer Kreis der TschuktschenOblast IrkutskSachaRegion KrasnojarskAutonomer Kreis der Jamal-NenzenAutonomer Kreis der Chanten und Mansen/JugraOblast SwerdlowskOblast TscheljabinskOblast KurganOblast OrenburgAutonomer Kreis der NenzenRepublik KomiBaschkortostanRegion PermOblast WologdaRepublik KarelienOblast MurmanskOblast ArchangelskOblast KaliningradSankt PetersburgOblast LeningradTatarstanUdmurtienOblast KirowOblast KostromaOblast SamaraOblast PskowOblast TwerOblast NowgorodOblast JaroslawlOblast SmolenskMoskauOblast MoskauOblast WladimirOblast IwanowoMari ElTschuwaschienMordwinienOblast PensaOblast Nischni NowgorodOblast UljanowskOblast SaratowOblast BrjanskOblast KalugaOblast TulaOblast RjasanOblast OrjolOblast LipezkOblast WoroneschOblast BelgorodOblast KurskOblast TambowOblast WolgogradOblast RostowOblast AstrachanKalmückienDagestanAdygejaRegion KrasnodarKaratschai- TscherkessienKabardino-BalkarienRegion StawropolNordossetien-AlanienInguschetienTschetschenienLage in Russland
Über dieses Bild

Koordinaten: 52° 56′ N, 127° 18′ O

Die Oblast Amur (russisch Амурская область Amurskaja oblast) ist eine Oblast (Verwaltungsbezirk) in Russland.

Die Oblast liegt im Föderationskreis Fernost an der chinesischen Grenze. Der Fluss Amur bildet diese Grenze, seine wichtigsten Nebenflüsse in der Oblast sind die Seja und die Bureja. Das Stanowoigebirge bildet die Grenze zur Republik Sacha.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die russische Besiedlung des Gebietes begann im 17. Jahrhundert, in größerem Ausmaß jedoch erst im 19. Jahrhundert. Die heutige Hauptstadt Blagoweschtschensk wurde 1858 gegründet. Sie war im Kaiserreich Hauptstadt der Oblast Amur, von 1920 bis 1922 gehörte das Gebiet zur Fernöstlichen Republik. In der RSFSR bestand nach der Auflösung der Oblast Amur von 1922 bis 1926 ein Gouvernement Amur mit der Hauptstadt Blagoweschtschensk. Eine neue Oblast Amur wurde am 20. Oktober 1932 als Bestandteil des Fernöstlichen Krai (ab 1938 Krai Chabarowsk) gegründet; seit 2. August 1948 ist sie eigenständig.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An Bodenschätzen werden unter anderem Kohle und Gold gefördert, industriell bedeutend sind die Energiegewinnung, die Metallverarbeitung und die Holzindustrie.

Verwaltungsgliederung und Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Oblast Amur gliedert sich in 20 Rajons und 9 Stadtkreise.

Verwaltungszentrum und einzige Großstadt ist Blagoweschtschensk. Mehr als 20.000 Einwohner zählen noch Belogorsk, das für den ehemaligen gleichnamigen Raketenstartplatz bekannte Swobodny, die „Hauptstadt der BAM Tynda, Seja mit der nahen Seja-Talsperre und Raitschichinsk. Insgesamt gibt es 10 Städte und 15 Siedlungen städtischen Typs.

Größte Städte
Name Russisch Einwohner
(14. Oktober 2010)[2]
Blagoweschtschensk Благовещенск 214.390
Belogorsk Белогорск 68.249
Swobodny Свободный 58.778
Tynda Тында 36.275
Seja Зея 24.986
Raitschichinsk Райчихинск 20.534

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den letzten russischen Volkszählungen in den Jahren 2002 und 2010 gab es eine Bevölkerungszahl von 902.844 respektive 830.103 Bewohnern. Somit sank die Einwohnerzahl in diesen acht Jahren um 72.741 Personen (−8,1 %). Die Verteilung der verschiedenen Volksgruppen sah folgendermaßen aus:

Bevölkerung des Oblasts nach Volksgruppen
Nationalität VZ 2002 Prozent VZ 2010 Prozent
Russen 831.004 92,04 775.590 93,43
Ukrainer 31.475 3,49 16.636 2,00
Weißrussen 7.827 0,87 4.162 0,50
Armenier 4.045 0,45 3.948 0,48
Tataren 4.889 0,54 3.406 0,41
Aserbaidschaner 3.213 0,36 2.796 0,34
Koreaner 697 0,08 1.756 0,21
Ewenken 1.501 0,17 1.481 0,18
Usbeken 687 0,08 1.121 0,14
Deutsche 1.760 0,19 1.048 0,13
Einwohner 902.844 100,00 830.103 100,00

Anmerkung: die Anteile beziehen sich auf Gesamtzahl der Einwohner. Also mitsamt dem Personenkreis, der keine Angaben zu seiner ethnischen Zugehörigkeit gemacht hat (2002 1.447 resp. 2010 7.879 Personen)

Die Bevölkerung des Gebiets besteht heute also fast komplett aus Russen. Die Ukrainer sind die einzige nennenswerte ethnische Minderheit in der Oblast Amur.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oblast Amur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Administrativno-territorialʹnoe delenie po subʺektam Rossijskoj Federacii na 1 janvarja 2010 goda (Administrativ-territoriale Einteilung nach Subjekten der Russischen Föderation zum 1. Januar 2010). (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)