Obol (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Obal | Obol
Обаль | Оболь
(weißrus.) | (russisch)
Staat: Weißrussland Weißrussland
Woblasz: Flag of Viciebsk, Belarus.svg Wizebsk
Koordinaten: 55° 21′ N, 29° 18′ OKoordinaten: 55° 21′ N, 29° 18′ O
Höhe: 150 m
 
Einwohner: 2.700
Zeitzone: Moskauer Zeit (UTC+3)
Telefonvorwahl: (+375) 2130
Postleitzahl: 211266
Kfz-Kennzeichen: 2
Obal (Weißrussland)
Obal
Obal

Obol (weißrussisch Обаль, russisch Оболь) ist eine Stadt in Weißrussland am gleichnamigen Fluss, im Rajon Schumilina der Oblast Wizebskaja.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals Anfang des 16. Jahrhunderts als Dorf in der Provinz Polazk des Großfürstentums Litauen erwähnt. Bei der ersten polnischen Teilung 1772 wurde es dem zaristischen Russland zugeschlagen.

Nach dem Ersten Weltkrieg gehörte Obol zunächst zu Weißrussland, ehe es kurz darauf zusammen mit Nachbargemeinden der Russischen Sowjetrepublik zugeordnet wurde. 1924 wurde diese Zuordnung wieder rückgängig gemacht. Im Zweiten Weltkrieg war Obol ab 1941 von deutschen Truppen besetzt, 1944 wurde die Stadt von der Roten Armee befreit. Inzwischen hatte Obol den Status einer Stadt erlangt und zählt etwa 3.000 Einwohner.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1866 wurde Obol durch die Bahnlinie Polozk – Witebsk an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Die ökonomische Grundlage der Gemeinde war insbesondere die Holzwirtschaft und aus dem Grundstoff Holz hergestellte Produkte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]