Obstruction-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
f
Obstruction-Inseln
Gewässer Salomonensee
Geographische Lage 10° 16′ S, 150° 56′ OKoordinaten: 10° 16′ S, 150° 56′ O
Obstruction-Inseln (Papua-Neuguinea)
Obstruction-Inseln
Anzahl der Inseln 6
Hauptinsel Iabama
Gesamte Landfläche 1,16 km²
Einwohner 231 (2000)

Die Obstruction-Inseln sind eine Inselgruppe östlich von Neuguinea. Politisch gehören sie zur Provinz Milne Bay im südöstlichen Bereich von Papua-Neuguinea.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Inseln liegen zwischen dem Ostkap von Neuguinea und der Insel Nuakata. Sie erhielten den Namen Obstruction-Inseln[1] weil sie die Passage zwischen Nuakata und dem Ostkap von Neuguinea blockieren. Die Inselgruppe gehört verwaltungsmäßig zur Maramatana Rural LLG (Local Level Government) Area im Distrikt Alotau der Provinz Milne Bay.

Die größeren Inseln der Gruppe sind Lelei Gana oder Pahilele (29 ha), Iabama (34 ha), Boia Boia Waga (13 ha), Mei Mei Ara (38 ha), Kana Kuba (2,6 ha) und Hibwa (0,3 ha).

Zur Volkszählung 2000 hatte die Inselgruppe eine Bevölkerung von 231 auf zwei bewohnten Inseln (Biwa 180, und Iabam/Pahliele 51).[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wiktionary: Obstruction
  2. All 24,390 geocoded census units in PNG from the 2000 census (Memento vom 9. Juni 2007 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]