Occey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Occey
Occey (Frankreich)
Occey
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Langres
Kanton Villegusien-le-Lac
Gemeindeverband Auberive Vingeanne et Montsaugeonnais
Koordinaten 47° 37′ N, 5° 17′ OKoordinaten: 47° 37′ N, 5° 17′ O
Höhe 265–337 m
Fläche 16,87 km2
Einwohner 153 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 52190
INSEE-Code

Occey ist eine französische Gemeinde mit 153 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Langres und zum 2010 gegründeten Gemeindeverband Auberive Vingeanne et Montsaugeonnais.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Occey liegt am Südostrand des Plateaus von Langres, etwa in der Mitte zwischen den Städten Langres und Dijon. Sie ist die südlichste Gemeinde des Départements Haute-Marne und grenzt im Westen, Süden und Südosten an das Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Das 16,87 km² umfassende flache bis leicht gewellte Gemeindegebiet ist von Ackerflächen geprägt; das einzig nennenswerte Waldgebiet ist der Bois d’Occey im Südwesten. Zur Gemeinde zählen die Weiler Sapho und Bel-Air (teilweise). Umgeben wird Occey von den Nachbargemeinden Le Montsaugeonnais und Isômes und Norden, Cusey im Osten, Sacquenay im Südosten, Chazeuil im Süden sowie Selongey im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 223 167 181 163 139 146 143 153
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Remy (St. Remigius), bereits im Jahr 1092 erwähnt, ab 1731 dem Bischof von Dijon unterstellt; nach 1838 Rekonstruktion des Glockenturms
  • Friedhofskreuz aus dem 15. Jahrhundert, Monument historique[3]
  • Fontaine de Sang-rouge und ein weiterer Brunnen
  • überdachtes Waschhaus (Lavoir)
  • Taubenturm des ehemaligen Schlosses
  • Flurkreuze

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Occey sind zehn Landwirtschaftsbetriebe ansässig, die sich mit dem Anbau von Getreide, Hülsenfrüchten und Ölsaaten beschäftigen.[4]

An der westlichen Gemeindegrenze von Occey verläuft die Fernstraße D974 von Langres nach Dijon. 13 Kilometer südwestlich von Occey besteht ein Anschluss an die Autoroute A 31. Ein sechseinhalb Kilometer nördlich von Occey gelegener Haltepunkt liegt an der Bahnstrecke von Is-sur-Tille nach Chalindrey (Ligne d’Is-sur-Tille à Culmont-Chalindrey).

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Occey auf cassini.ehess.fr (französisch)
  2. Occey auf INSEE
  3. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 8. Juni 2019 (französisch).
  4. Landwirte auf annuaire-mairie.fr

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Occey – Sammlung von Bildern