Occey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Occey
Occey (Frankreich)
Occey
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Langres
Kanton Villegusien-le-Lac
Gemeindeverband Auberive Vingeanne et Montsaugeonnais
Koordinaten 47° 37′ N, 5° 17′ OKoordinaten: 47° 37′ N, 5° 17′ O
Höhe 265–337 m
Fläche 16,87 km2
Einwohner 157 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 52190
INSEE-Code

Occey ist eine französische Gemeinde mit 157 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Langres und zum 2010 gegründeten Gemeindeverband Auberive Vingeanne et Montsaugeonnais.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Occey liegt am Südostrand des Plateaus von Langres, etwa in der Mitte zwischen den Städten Langres und Dijon. Sie ist die südlichste Gemeinde des Départements Haute-Marne und grenzt im Westen, Süden und Südosten an das Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Das 16,87 km² umfassende flache bis leicht gewellte Gemeindegebiet ist von Ackerflächen geprägt; das einzig nennenswerte Waldgebiet ist der Bois d’Occey im Südwesten. Zur Gemeinde zählen die Weiler Sapho und Bel-Air (teilweise). Umgeben wird Occey von den Nachbargemeinden Le Montsaugeonnais und Isômes und Norden, Cusey im Osten, Sacquenay im Südosten, Chazeuil im Süden sowie Selongey im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 223 167 181 163 139 146 143 153
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Remy (St. Remigius), bereits im Jahr 1092 erwähnt, ab 1731 dem Bischof von Dijon unterstellt; nach 1838 Rekonstruktion des Glockenturms
  • Friedhofskreuz aus dem 15. Jahrhundert, Monument historique[3]
  • Fontaine de Sang-rouge und ein weiterer Brunnen
  • überdachtes Waschhaus (Lavoir)
  • Taubenturm des ehemaligen Schlosses
  • Flurkreuze

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Occey sind zehn Landwirtschaftsbetriebe ansässig, die sich mit dem Anbau von Getreide, Hülsenfrüchten und Ölsaaten beschäftigen.[4]

Postkarte des Bahnhofs Occey aus dem Jahr 1913

An der westlichen Gemeindegrenze von Occey verläuft die Fernstraße D974 von Langres nach Dijon. 13 Kilometer südwestlich von Occey besteht ein Anschluss an die Autoroute A 31. Ein sechseinhalb Kilometer nördlich von Occey gelegener Haltepunkt liegt an der Bahnstrecke von Is-sur-Tille nach Chalindrey (Ligne d’Is-sur-Tille à Culmont-Chalindrey).

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Occey auf cassini.ehess.fr (französisch)
  2. Occey auf INSEE
  3. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 8. Juni 2019 (französisch).
  4. Landwirte auf annuaire-mairie.fr

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Occey – Sammlung von Bildern