Ochtelbur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ochtelbur
Gemeinde Ihlow
Koordinaten: 53° 24′ 36″ N, 7° 22′ 24″ O
Höhe: 1 m ü. NN
Einwohner: 838 (Okt. 2013)
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 26632
Vorwahl: 04928
Kirche in Ochtelbur
Kirche in Ochtelbur

Ochtelbur ist ein Ortsteil der Gemeinde Ihlow (Ostfriesland) im Landkreis Aurich in Ostfriesland. Der Ort hatte im Januar 2016 876 Einwohner.[1]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt ziemlich genau zwischen Aurich und Emden am Ems-Jade-Kanal. Im Westen grenzt Ochtelbur an die Ortschaft Riepe und im Osten an Bangstede.

Ochtelbur (Ihlow) (Niedersachsen)
Ochtelbur (Ihlow)
Ochtelbur (Ihlow)
Lage von Ochtelbur in Niedersachsen

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals namentlich wurde der Ort im Jahre 1431 als Ochtelburen oder Uterlabur erwähnt. Möglicherweise ist der Ort älter. Der Name könnte ursprünglich Osterburen gelautet haben, das heißt, es handelt sich um die östlichen Nachbarn von Riepe. Die Kirche in Ochtelbur stammt aus dem Mittelalter.

Der deutsche Publizist Heinrich Reimers war während seiner Tätigkeit als Landpastor auch in der Kirchengemeinde Ochtelbur aktiv.

Seit der Gebietsreform, die am 1. Juli 1972 in Kraft trat, gehört Ochtelbur zur Gemeinde Ihlow.[2]

Ortsrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsrat in Ochtelbur hat fünf Mitglieder. Er setzt sich seit der Kommunalwahl am 11. September 2016 wie folgt zusammen:

Der neue Ortsbürgermeister wird am 8. November 2016 in der konstituierenden Sitzung des Ortsrates gewählt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Ochtelbur gibt es kein großes Vereinsleben. Die einzige Organisation im Dorf ist die Freiwillige Feuerwehr, die im Jahre 1945 gegründet wurde. Die größte Veranstaltung im Jahr ist daher auch die sogenannte Mittsommernachtsfete, die der Förderverein der Feuerwehr durchführt.

Zurzeit befindet sich in Ochtelbur ein Bäcker, eine alteingesessene Landmaschinenwerkstatt mit Gartengerätevertrieb, ein Gas-Wasser-Heizungsbetrieb, eine Bank mit angeschlossener Raiffeisen-Genossenschaft, eine Allianz-Vertretung, eine Baufirma, einen Baumarkt beziehungsweise Baustofffachhandel, eine Holzhausfirma, einen Fliesen- und ein Fensterbaubetrieb. Im letzten Jahrzehnt ist Ochelbur durch zahlreiche Baugebiete gewachsen.

Durch den Ort fließt der Ridding. Bis 1970 gab es eine Grundschule (früher Volksschule), die dann nach Riepe verlagert wurde.

Zurzeit (Stand 2017) gibt es eine rege Diskussion, ob eine Bundesstraße, die die A 31 mit Aurich und den Küstenorten verbinden soll (B 210n), gebaut werden soll.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ochtelbur. Gemeinde Ihlow. Abgerufen am 3. November 2016.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ochtelbur. Gemeinde Ihlow. Abgerufen am 14. Oktober 2013.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 261.