Ockergelber Blattspanner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ockergelber Blattspanner
Ockergelber Blattspanner (Camptogramma bilineata)

Ockergelber Blattspanner (Camptogramma bilineata)

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Spanner (Geometridae)
Unterfamilie: Larentiinae
Gattung: Camptogramma
Art: Ockergelber Blattspanner
Wissenschaftlicher Name
Camptogramma bilineata
(Linnaeus, 1758)
Ockergelber Blattspanner
Ockergelber Blattspanner

Der Ockergelbe Blattspanner (Camptogramma bilineata) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Spanner (Geometridae). Er wird auch als Löwenzahnspanner oder Brennnesselspanner bezeichnet.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Flügelspannweite beträgt etwa 20 bis 30 Millimeter. Die Grundfarbe der Vorder- und Hinterflügel ist gelb bis ockerbraun. Auch graubraun aufgehellte Tiere werden gelegentlich beobachtet. Vorder- und Hinterflügel sind von braunen oder weißen gezackten Querlinien bedeckt. Meist sind es drei oder vier deutliche weiße Querlinien, die von einer schwarzen Linie gesäumt sein können. Die durchgehende Saumlinie ist schwarz und gewellt. Durch die weißen und dunklen Querlinien kann er mit keiner anderen Art verwechselt werden.

Die gelblichen Eier sind rund, lediglich am Pol etwas abgeflacht. Die Oberfläche zeigt ein großflächiges Maschenwerk. Auf den Kreuzungspunkten sitzen Warzen.

Die Raupen sind grünlich bis leicht bräunlich mit deutlichen Segmenteinschnitten. Die Rückenlinie ist dunkler als die Körperfarbe. Die Seitenlinie ist dagegen oft heller. Der Kopf ist meist hellbraun und verhältnismäßig klein.

Die Puppe ist rotbraun mit einem kurzen Kremaster, bestehend aus zwei kleinen Borsten. Der Thoraxbereich und die Flügel haben einen bräunlich-grünlichen Farbton.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Ockergelbe Blattspanner fliegt in zwei Generationen von Mitte Mai bis Mitte Juli und von Mitte Juli bis Ende September. Die zweite Generation kann in klimatisch ungünstigen Gegenden partiell sein. Die Falter sind tagaktiv, fliegen aber auch in der Dämmerung oder nachts und kommen ans Licht. Sie saugen an Blüten. Zu den Nahrungspflanzen der Falter gehören:

Die Raupen fressen an den verschiedensten Pflanzen, wie z.B.:

Die Raupen überwintern. Sie verpuppen sich dann im Frühjahr in der Erde.

Habitat[Bearbeiten]

Die Art zeigt keine Präferenzen für spezielle Biotope. Sie fliegt sowohl im Wald- und Offenland, als auch an feuchten und trockenen Stellen. An krautreichen Waldsäumen konnten aber eine höhere Dichte an Faltern festgestellt werden. In den Alpen kommt sie bis in 1.600 Meter Höhe vor. Er ist häufig anzutreffen, jedoch auch von Jahr zu Jahr in sehr unterschiedlichen Zahlen.

Verbreitung[Bearbeiten]

Der Ockergelbe Blattspanner ist von Nordafrika und der Iberischen Halbinsel über West- und Mitteleuropa einschließlich der Britischen Inseln bis zum Altai im Osten verbreitet. Im Norden erstreckt sich das Verbreitungsgebiet bis ins nördliche Fennoskandien, im Süden bis Malta. Die Süd-West Ausdehnung des Verbreitungsareals umfasst das westliche Mittelmeer, die Balkanländer sowie Kleinasien, Nordiran und Turkmenistan.

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Arno Bergmann: Die Großschmetterlinge Mitteldeutschlands. Band 5/1, Spanner Verbreitung Formen und Lebensgemeinschaften. Urania-Verlag, Jena 1955.
  • Günter Ebert, Daniel Bartsch, Stefan Hafner: Die Schmetterlinge Baden Württembergs Band 8, Nachtfalter VI (Spanner (Geometridae) 1. Teil), Ulmer Verlag Stuttgart 2001, ISBN 3-800-13497-7.
  • Walter Forster, Theodor Wohlfahrt: Die Schmetterlinge Mitteleuropas Band V Spanner (Geometridae). 312 S., Frankh´sche Verlagshandlung, Stuttgart 1973.
  • Manfred Koch, Wolfgang Heinicke: Wir bestimmen. Schmetterlinge. Tagfalter, Eulen, Schwärmer, Spinner, Spanner., Neumann Verlag, Radebeul 1991, ISBN 3-740-20092-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ockergelber Blattspanner – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien