Odyssey (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 11. März 2016 um 22:14 Uhr durch Ronomu (Diskussion | Beiträge) (→‎Diskografie: optimiert). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Odyssey ist eine amerikanische Soul- und Disco-Band, die ihre größten Erfolge in den 1970er und 1980er Jahren hatte und bis heute vor allem durch ihren 1981er Hit Going Back to My Roots bekannt ist.

Bandgeschichte

Die auf den Jungferninseln geborenen und in New York lebenden Schwestern Carmen, Lillian und Louise Lopez gründeten 1968 das Gesangstrio The Lopez Sisters. Nachdem Carmen geheiratet und sich für ein Leben als Hausfrau entschieden hatte, verließ sie die Gruppe. Die verbliebenen Schwestern gründeten mit dem in Manila geborenen Musiker Tony Reynolds eine neue Band, die den Namen Odyssey erhielt.

Nach diversen Auftritten in New Yorker Clubs sowie auf Hochzeiten und anderen Partys hatte die Gruppe 1977 erste Charterfolge mit dem Lied Native New Yorker und dem nach der Band benannten Debütalbum, die zu den erfolgreichsten Tonträgern der Bandgeschichte in den Vereinigten Staaten wurden. Die meisten Hits hatte Odyssey allerdings zwischen 1980 und 1987 in Großbritannien, wo es insgesamt neun Singles in die Charts schafften, von denen sich fünf in den Top 10 platzieren. Use It Up and Wear It Out war 1980 sogar ein Nummer-eins-Hit. Auch die 1981er Single Going Back to My Roots platzierte sich weltweit in den Hitparaden und wurde später häufig gecovert und gesampelt.

Odyssey ist heute noch aktiv und wird von Steven Collazo, dem Sohn Lillian Lopez’, mit wechselnder Besetzung weitergeführt.

Mitglieder

Gründungsmitglieder

  • Louise Lopez (* 22. Februar 1933) – Gesang
  • Lillian Lopez (eigentlich Lillian A. Lopez-Collazo-Jackson; * 16. November 1935, † 4. September 2012) – Gesang
  • Tony Reynolds (* Manila) – Gesang

Aktuelle Besetzung

  • Steven Collazo (New York) – Gesang, Keyboard
  • Romina Johnson
  • Jerdene Wilson

Ehemalige Mitglieder

  • Bill McEachern – Gesang
  • Al Jackson (eigentlich Albert B Jackson; * 27. Oktober 1939) – Gesang
  • Anne Peters – Gesang
  • Annis Peters – Gesang

Diskografie

Alben

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1][2][3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&BTemplate:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt (US)
1977 Odyssey
US36
(38 Wo.)US
R&B16
(25 Wo.)R&B
Produzenten: Charlie Calello, Sandy Linzer
1978 Hollywood Party Tonight
US123
(5 Wo.)US
R&B72
(2 Wo.)R&B
Produzenten: Charlie Calello, Sandy Linzer
Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Charteintrag): 'Farbe'Template:Charttabelle/Wartung/Parameterfehler
1980 Hang Together
UK38
(3 Wo.)UK
US181
(4 Wo.)US
R&B66
(5 Wo.)R&B
Produzent: Sandy Linzer
1981 I Got the Melody
UK29
(7 Wo.)UK
US175
(5 Wo.)US
R&B62
(7 Wo.)R&B
Produzent: Steve Tyrell
Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Charteintrag): 'Farbe'Template:Charttabelle/Wartung/Parameterfehler
1982 Happy Together
UK21
(8 Wo.)UK
R&B23
(18 Wo.)R&B
Produzent: Jimmy Douglass

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

weitere Alben

  • 2011: Legacy

Kompilationen

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1][3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&BTemplate:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt (US)
1982 The Magic Touch of Odyssey
UK69
(5 Wo.)UK
Produzent: Neil Palmer
1987 The Greatest Hits
UK26
(8 Wo.)UK
auch als Doppel-LP mit “Exclusive Free Remix Album”
UK: Silber, Remixe: John Morales, Sergio Munzibai
Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Charteintrag): 'Farbe'Template:Charttabelle/Wartung/Parameterfehler

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

weitere Kompilationen

  • 1981: The Best of Odyssey (UK: Silber)
  • 1984: Magic Moments with Odyssey
  • 1989: Greatest Hits
  • 1989: Use It Up and Wear It Out / Going Back to My Roots (Minialbum)
  • 1990: Native New Yorker – Golden Classics
  • 1992: Roots – The Best of Odyssey
  • 1997: Roots
  • 1997: The Very Best of … Odyssey
  • 1998: The Very Best of Odyssey
  • 2000: Native New Yorkers
  • 2002: Inside Out
  • 2003: The Greatest Hits
  • 2005: Legends (3 CDs)
  • 2007: Best of Odyssey (2 CDs)
  • 2009: Greatest Hits

Singles

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1][5][6][3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&BTemplate:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt (US) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DanceTemplate:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt (US)
1977 Native New Yorker
Odyssey
UK5
(11 Wo.)UK
US21
(19 Wo.)US
R&B6
(20 Wo.)R&B
Dance3
(24 Wo.)Dance
Erstveröffentlichung: September 1977
Autoren: Sandy Linzer, Denny Randell
UK: Silber, Original: Frankie Valli, 1977
1978 Weekend Lover
Odyssey
US57
(7 Wo.)US
R&B37
(12 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: April 1978
Autoren: Sandy Linzer, Denny Randell
Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Charteintrag): 'Farbe'Template:Charttabelle/Wartung/Parameterfehler

Vorlage:Charteintrag2 Vorlage:Charteintrag2 Vorlage:Charteintrag2

1980 If You’re Looking for a Way Out
Hang Together
UK6
(15 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: September 1980
Autoren: Ralph Kotkov, Sandy Linzer
UK: Silber
Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Charteintrag): 'Farbe'Template:Charttabelle/Wartung/Parameterfehler
1981 Hang Together
Hang Together
UK36
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Juli 1980
Autoren: Lawrence Russell Brown, Sandy Linzer
1981 Going Back to My Roots
I Got the Melody
DE13
(26 Wo.)DE
AT14
(4 Wo.)AT
CH2
(9 Wo.)CH
UK4
(12 Wo.)UK
R&B68
(8 Wo.)R&B
Dance55
(9 Wo.)Dance
Erstveröffentlichung: Mai 1981
Autor und Original: Lamont Dozier, 1977
UK: Silber
Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Charteintrag): 'Farbe'Template:Charttabelle/Wartung/Parameterfehler
1981 It Will Be Alright
I Got the Melody
UK43
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: September 1981
Autoren: Allee Willis, David Foster, Jay Graydon
1982 Inside Out
Happy Together
UK3
(11 Wo.)UK
R&B12
(18 Wo.)R&B
Dance25
(14 Wo.)Dance
Erstveröffentlichung: Mai 1982
Autor: Jesse Rae
UK: Silber
Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Charteintrag): 'Farbe'Template:Charttabelle/Wartung/Parameterfehler
1982 Magic Touch
Happy Together
UK41
(12 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: August 1982
Autor: David Courtney
1985 (Joy) I Know It
UK51
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: August 1985
Autor: Louise Lopez
Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Charteintrag): 'Farbe'Template:Charttabelle/Wartung/Parameterfehler
1987 Inside Out (87 Remix)
The Greatest Hits
UK86
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: September 1987
Remixe: John Morales, Sergio Munzibai

weitere Singles

  • 1978: Easy Come, Easy Go (VÖ: Mai)
  • 1978: Single Again / What Time Does the Balloon Go Up (Medley) (VÖ: Oktober)
  • 1979: Lucky Star (VÖ: Februar)
  • 1982: Easy Come, Easy Go / Hold de Mota Down (Medley) (VÖ: Oktober)
  • 1982: Together
  • 1989: Going Back to My Roots (Flim Flam Remix) (Remix: Tolga Balkan)
  • 1990: Going Back to My Roots (The Rich in Paradise Mix) (Remix: Oliver Momm)
  • 2011: Legacy Remixes Edition 1 (VÖ: 26. September)
  • 2011: Legacy Remixes Edition 2 (VÖ: 12. Dezember)
  • 2012: Weekend (Remixe) (VÖ: September)

Quellen

  1. a b c Chartquellen: Singles UK US
  2. The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7
  3. a b c Gold-/Platin-Datenbank UK
  4. Joel Whitburn: Top R&B Albums 1965–1998, ISBN 0-89820-134-9
  5. Joel Whitburn: Hot R&B Songs 1942–2010: 6th Edition, ISBN 978-0898201864
  6. Joel Whitburn: Hot Dance/Disco 1974–2003, ISBN 978-0-89820-156-7

Weblinks