Oedenberg (Lauf an der Pegnitz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oedenberg
Koordinaten: 49° 32′ 1″ N, 11° 12′ 16″ O
Höhe: 400 m ü. NN
Einwohner: 70 (31. Dez. 2008)[1]
Eingemeindung: 1. Juli 1971
Postleitzahl: 91207
Vorwahl: 09123
Ehemaliger Herrensitz Oedenberg
Ehemaliger Herrensitz Oedenberg

Das Dorf Oedenberg ist ein Ortsteil der Stadt Lauf an der Pegnitz im Landkreis Nürnberger Land in Mittelfranken/Bayern. Er liegt umgeben von Feldern und Wäldern nördlich der Kreisstraße LAU14 und westlich von Günthersbühl.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oedenberg entstand als Sitz eines Dienstmannengeschlechts auf Reichsboden. Die erste Erwähnung geht in das Jahr 1287 zurück. Seit 1304 saßen im Schloss Oedenberg Nürnberger Patrizierfamilien. Der kleine Herrensitz ist heute Gaststätte. Das Schloss wurde bereits im Jahre 1177 als Schottenkloster erstmals erwähnt. Es brannte im Markgräflichen Krieg 1553 vollständig aus und wurde um 1730 als Jagdschlösschen wieder aufgebaut. Der Weiler wird 1796 von Preußen besetzt. 1865 ging das Schloss in den Besitz der Familie Fensel über. Die Gaststätte, zu der auch eine eigene Metzgerei gehört, wird bereits in der 6. Generation von der Familie Fensel geführt. Oedenberg ging 1810 an Bayern. 1843 wurde der Ort vom Bezirk Erlangen an Lauf überwiesen. Am 1. Juli 1971 schloss er sich der Stadt Lauf an.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nürnberger Land. Karl Pfeiffer’s Buchdruckerei und Verlag, Hersbruck 1993. ISBN 3-9800386-5-3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. lauf.de: Bevölkerung (abgerufen am 8. Juli 2015)
  2. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 509.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oedenberg (Lauf an der Pegnitz) – Sammlung von Bildern