Oetinger Villa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oetinger Villa
Darmstadt-Oetinger-Villa.jpg
Daten
Ort Darmstadt
Architekt Eugen Beck und Paul Meissner
Bauherr August Freiherr von Oetinger
Baustil Historismus
Baujahr 1898
Koordinaten 49° 52′ 59,1″ N, 8° 40′ 2,2″ OKoordinaten: 49° 52′ 59,1″ N, 8° 40′ 2,2″ O

Die Oetinger Villa ist ein Bauwerk in Darmstadt.

Architektur und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die repräsentative Villa mit großem Park befindet sich auf dem ehemalig landwirtschaftlichen Gut Karlshof und wurde im Jahre 1898 nach Plänen des Karlsruher Architekten Eugen Beck erbaut. Bauherr war der großherzogliche Kammerherr August Freiherr von Oetinger. Im Jahre 1910 wurde die Villa nach Plänen des Architekten Paul Meissner erheblich erweitert. Stilistisch gehört das massiv wirkende Bauwerk mit seinem ausgebauten schiefergedeckten Dach in die Phase des Historismus. Auffällig ist der Kontrast von Putzfassade und Naturstein, der das zweigeschossige Gebäude gliedert.

Zu den schönen Details des Anwesens zählen das aufwendige Baudekor und der Drachenbrunnen unterhalb der Westterrasse. Die historische Einfriedung mit bemerkenswertem Jugendstiltor, der Tempel und das alte Wegenetz im Park gehören zur Sachgesamtheit.

Denkmalschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus architektonischen und ortsgeschichtlichen Gründen ist die Sachgesamtheit Oetinger Villa ein Kulturdenkmal.

Die Oetinger Villa heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1991 ist der Trägerverein des selbstverwalteten Jugend- und Kulturzentrums Oetinger Villa e.V. (JuKuZ Oetinger Villa) in der Oetinger Villa aktiv und hat sich mit seinem Programm als Kulturinstitution etabliert. 2015 wurde das JuKuZ Oetinger Villa mit dem Spielstättenprogrammpreis Applaus von Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters und der Initiative Musik für sein „kulturell herausragendes Programm“ ausgezeichnet.[1]

Seit dem Februar 1976 beherbergt die Oetinger Villa ebenfalls das städtische Jugendhaus Oetinger Villa. Am 1. Januar 2017 hat die Trägerschaft für diese Räume der Verein „Vielbunt“, der sich für die Interessen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transmenschen einsetzt[2], übernommen und dort ein Queeres Zentrum eröffnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Darmstädter Echo, Dienstag, 13. Oktober 2015, S. 10
  2. Darmstädter Verein Vielbunt übernimmt Räume in der Oetinger Villa zum Jahreswechsel, Echo online, 13. Dezember 2016, abgerufen am 15. Dezember 2016