Offenes Geheimnis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelOffenes Geheimnis
OriginaltitelTodos lo saben
ProduktionslandSpanien, Frankreich, Italien
OriginalspracheSpanisch
Erscheinungsjahr2018
Länge132 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieAsghar Farhadi
DrehbuchAsghar Farhadi
ProduktionÁlvaro Longoria,
Alexandre Mallet-Guy
MusikJavier Limón
KameraJosé Luis Alcaine
SchnittHayedeh Safiyari
Besetzung

Offenes Geheimnis (Originaltitel: Todos lo saben, deutsch „Alle wissen es“, internationaler Titel: Everybody Knows) ist ein Spielfilm von Asghar Farhadi aus dem Jahr 2018. Der Psychothriller wurde am 8. Mai 2018 als Eröffnungsfilm der 71. Internationalen Filmfestspiele von Cannes uraufgeführt. Der Kinostart in Frankreich war einen Tag später. In den deutschen Kinos startete der Film am 27. September 2018.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gebürtige Spanierin Laura lebt mit ihrem argentinischen Ehemann und ihrer Tochter in Buenos Aires. Für die Hochzeitsfeier ihrer Schwester reist sie mit ihren beiden Kindern in ihre Heimat zurück. Bei dem ursprünglich geplanten kurzen Aufenthalt auf dem Weingut ihrer Familie in der Nähe von Madrid trifft Laura auch Paco, ihre Jugendliebe, wieder. Als ihre Tochter über Nacht spurlos aus dem Haus verschwindet, gerät die Familie in Panik und Laura verständigt ihren Ehemann Alejandro, der nachkommt. Paco ist sich bald sicher, dass hinter dem Verschwinden des Mädchens im Teenageralter kein Außenstehender steckt, und verdächtigt Alejandro. Die ans Licht kommenden Geheimnisse verändern das Leben von Laura und ihrer Familie für immer.[1][2][3][4]

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offenes Geheimnis ist der erste spanischsprachige Film, bei dem Asghar Farhadi Regie führte. Zu seinem Originaldrehbuch war der gebürtige iranische Filmemacher durch eine zwölf Jahre zuvor getätigte Reise nach Südspanien inspiriert worden, wo ihn Vermisstenanzeigen auf den Straßen auf ein entführtes Mädchen aufmerksam gemacht hatten.[5] Während des Schreibprozesses hatte Farhadi bereits an die drei späteren Hauptdarsteller Penélope Cruz, Javier Bardem und Ricardo Darín gedacht.[4]

Ursprünglich hatten die Dreharbeiten bereits 2015 beginnen sollen, stattdessen hatte Farhadi das iranische Filmprojekt The Salesman (2016) vorgezogen.[2] Offenes Geheimnis ist die dritte Zusammenarbeit mit Filmproduzent Alexandre Mallet-Guy (Le passé – Das Vergangene, The Salesman) und der iranischen Filmeditorin Hayedeh Safiyari (Nader und Simin – Eine Trennung, The Salesman). Für die Schauspieler Penélope Cruz und Javier Bardem war es der sechste gemeinsame Film nach Jamon Jamon (1992), Live Flesh – Mit Haut und Haar (1997), Vicky Cristina Barcelona (2008), The Counselor (2013) und Loving Pablo (2017). Bardem gab an, nervös bei den Dreharbeiten gewesen zu sein, da Farhadi nicht mit fertigen Drehbüchern arbeitet und das Filmemachen als „eine kollektive Arbeit“ begreift. „Regie zu führen bedeutet nicht, mehr zu wissen als andere, ich muss anderen zuhören und es ist nicht so, dass ich nicht weiß, wie ich meine Arbeit machen soll. Ich vertraue darauf. Es wäre langweilig, einen Text einfach auszuführen“, so Farhadi. Mit Bardem habe er während der Dreharbeiten am meisten zusammengearbeitet.[5] Bardem beschrieb den Film noch vor Veröffentlichung als „äußerst präzises spanisches Sittengemälde“.[4]

Die Dreharbeiten begannen ab August 2017 an Originalschauplätzen in Torrelaguna,[6] in der Nähe von Madrid.[1] Die Sprachbarriere sei laut Farhadi kein Problem gewesen: „Alles kann mit zwei Worten umschrieben werden: Gewalt und Zärtlichkeit, die anderen Worte erklären nur diese beiden“, so der Regisseur. Die Drehzeit belief sich insgesamt auf 14 Wochen und endete Ende November 2017.[5] Die Produktionskosten werden auf 10 Mio. Euro geschätzt.[1]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende 2017 wurde Offenes Geheimnis von Kritikern des Branchenblatts Variety zu den 20 am meisten erwarteten Filmen des Kinojahres 2018 gezählt.[7]

Im März 2018 spekulierten die Branchendienste IndieWire und Variety auf eine mögliche Teilnahme am 71. Internationalen Filmfestival von Cannes.[8][9] Tatsächlich wurde der Film am 5. April 2018 als Eröffnungsfilm bestätigt, und es wurde ein erster Trailer veröffentlicht. Offenes Geheimnis war der erste spanischsprachige Beitrag seit La mala educación – Schlechte Erziehung von Pedro Almodóvar (2004), der das Festival eröffnete.[10]

Die Kritiker zeigten sich nach dem deutschen Kinostart überwiegend zurückhaltend bis ablehnend. So formulierte Rüdiger Suchsland in einem Beitrag für den SWR: „"Offenes Geheimnis" ist eine sehr im Stil einer Daily-Soap erzählte Geschichte. Ein Thriller, der zum Melodram mutiert und nicht besser wird über seine Laufzeit von gut zwei Stunden. Eher lieblos ist alles erzählt, oberflächlich und ohne echtes Interesse an Schauplätzen und Figuren. [...] die Darsteller in diesem Film tragen zu dick auf, "spielen" zu sehr und zu erkennbar, sind nie "in der Rolle". So wirkt alles hier sehr formelhaft und konfektioniert.“[11] Oliver Kaever schrieb im Spiegel: „Diesmal [...] versandet das Melodram in banaler Gefühlsduselei. Das titelgebende offene Geheimnis ist tatsächlich so offensichtlich, das [sic] es keinerlei dramatische Kraft entwickeln kann. Penélope Cruz agiert zwar ungeschminkt, aber vorhersehbar aufgeregt; auch bei ihrem Partner Javier Bardem erstickt die Popularität des Darstellers jede Nuancierung der Figur.“[12]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Offenes Geheimnis konkurrierte Asghar Farhadi zum dritten Mal nach 2013 und 2016 um die Goldene Palme, den Hauptpreis des Festivals. Der Film blieb unprämiert.

Goya 2019

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Keslassy, Elsa: Asghar Farhadi Begins Filming ‘Everybody Knows’ With Javier Bardem, Penelope Cruz in Spain. In: variety.com, 22. August 2017 (abgerufen am 23. März 2018).
  2. a b Goodfellow, Melanie: Asghar Farhadi begins Spanish-language thriller 'Everybody Knows' . In: screendaily.com, 22. August 2017 (abgerufen am 25. März 2018).
  3. Filmtrailer. In: festival-cannes.com, 5. April 2018 (abgerufen am 5. April 2018).
  4. a b c Opening film: Asghar Farhadi reinterprets the past in Spanish. In. festival-cannes.com, 8. Mai 2018 (abgerufen am 8. Mai 2018).
  5. a b c Asghar Farhadi y Javier Bardem revelan los secretos de un oficio "invisible". In: efe.com, 2. Dezember 2017 (abgerufen am 25. März 2018).
  6. Dalton, Ben: Asghar Farhadi's 'Everybody Knows' with Penelope Cruz, Javier Bardem to open Cannes Film Festival. In: screendaily.com, 5. April 2018 (abgerufen am 5. April 2018).
  7. The Most Anticipated Movies of 2018. In: variety.com, 26. Dezember 2017 (abgerufen am 25. März 2018).
  8. Cannes 2018 Wish List: 37 Movies We Hope Make the Cut, From Barry Jenkins to Claire Denis. In: indiewire.com, 19. März 2018 (abgerufen am 25. März 2018).
  9. Debruge, Peter ; Keslassy, Elsa: Cannes Lineup Predictions: Will Women Directors Gain Ground?. In: variety.com, 14. März 2018 (abgerufen am 25. März 2018).
  10. Everybody Knows (Todos Lo Saben) by Asghar Farhadi to open the Competition of the 71st Festival de Cannes. In: festival-cannes.com, 5. April 2018 (abgerufen am 5. April 2018).
  11. Thriller mit Starbesetzung, SWR2, 25. September 2018
  12. Eine bessere Seifenoper, Spiegel Online, 27. September 2018
  13. Todos los nominados a los Premios Goya 2019. Artikel vom 12. Dezember 2018, abgerufen am 1. Februar 2019.