Offf Festival

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Offf
Offf Tickets 2009
Offf Plakat Oeiras 2009

Offf ist das „International Festival for the Post-Digital Creation Culture“.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2001 wurde das Offf Festival zum ersten Mal unter dem Namen Online-flash-film-festiva in Barcelona veranstaltet. Seitdem findet es mindestens einmal im Jahr meistens im Monat Mai statt. Über 3 Tage hinweg werden von internationalen Künstlern Arbeiten zu Grafikdesign, visueller Kommunikation, digitaler Kunst, elektronischer Musik und Bewegtbild präsentiert. Ein Hauptaspekt des Festivals ist es, dass sich Hunderte von Künstlern aus der ganzen Welt zum kreativen Arbeiten und Experimentieren treffen und die neuesten Trends der digitalen Welt diskutieren. Das Festival war besonders im Zuge der Verschmelzung von den Bereichen der kreativen Bildgestaltung und der digitalen Musik ein Vorreiter auf seinem Gebiet.

In Form von Konferenzen, Workshops, Installationen, experimenteller Musik-Sessions, Demos, Multimedia-Vorführungen und Ausstellungen präsentiert sich Offf einem internationalen Publikum. Die Zahl der Besucher steigt stetig an. Während 2003 nur 5.000[1] Besucher gezählt wurden, waren 2004 bereits 30.000[2] Menschen auf dem Festival und 2005 zählte man 41.000 Besucher[3]. Neben den Präsentationen der Hauptthemen wie Grafikdesign oder Promotion und TV Clips ist die Offf hauptsächlich durch Vorträge und Konferenzen von Künstlern geprägt.

Das Festival wird jedes Jahr von verschiedenen Firmen wie Diesel, Wacom, Eastpak oder HP gesponsert und durch die Künstleragentur inofffensive und 50\DONE veranstaltet. Ähnliche Kunstfestivals wie das Offf wären die Ars Electronica, Evoke, Glastonbury Festival, Schiraz-Kunstfestival, Made in China oder auch die Transmediale.

Teilbereiche des Offf Festivals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe der Zeit haben sich beim Offf Festival verschiedene Areas etabliert:

Area Beschreibung
Roots Große Bühne für Vorträge, Präsentationen und Vorführungen
Catalogue Katalog zu jedem Offf-Künstler
Openroom Präsentationsraum für neue Künstler
Cinexin Kinoraum für die Finalisten der Filmbeiträge
Workshops Workshops in verschiedensten Bereichen
Showplace Ausstellungsraum für Grafikdesign, Creativsoftware und Audiokunst
Mercadillo Angebote verschiedenen Kunststücke auf einem Marktplatz
Loopita Raum für experimentelle elektronische Klänge
Chatroom Raum für Diskussionen mit und über die Künstler
Machina Computer und Internet Bereich
Chillax Ruhebereich mit Bar und Restaurant
N.IT After Show Party

Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manche Künstler sind bei fast jeder Ausgabe von Offf durch einen Vortrag oder mit einem ihrer Kunstwerke vertreten. Dazu zählen bekannte Namen wie Stefan Sagmeister, Kyle Cooper[4], Karten Schmidt oder Amit Pitaru

Eröffnungsvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Open Titles NY Offf 2007

Seit 2005 wird für jedes Offf Festival ein eigener Trailer produziert, der zur Eröffnung gezeigt wird. In den Videos[5], die sich mit dem Motto oder der Veranstaltungsstadt befassen, werden die Namen der bekanntesten Künstler, die in diesem Jahr am Festival teilnehmen, eingeblendet.

Veranstaltungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher fand das OFFF Festivals in diesen Städten statt:

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

  • Paris in der Grande halle de la Villette

2011

2012

Festival Mottos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Jahr steht das Festival unter einem anderen Motto:

  • 2001: „Online flash film festival“
  • 2002: „Online flash film festival“
  • 2003: „Who is your Superhero?“
  • 2004: „I am not a digital artist, I am ...“
  • 2005: „Things That Never Existed“
  • 2006: „select offf and press start“
  • 2006: „Lovedays Offf: The Great Rock and Roll Swindle“
  • 2007: „select Offf:press Start!“
  • 2007: „re:fresh“
  • 2008: „A Wi-Fi, a Wi-Fi, my kingdom for a Wi-Fi!“
  • 2009: „This isn’t flying, this is falling with style – fall gracefully @ OFFF“
  • 2010: „Nostalgia for a past future“
  • 2011: „let's feed the future“

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Jahr werden 5 Preise für verschiedenste Filme verliehen, die für das Offf Festival eingereicht werden können.

  • Golden Tamalito
  • Silver Tamalito
  • Bronze Tamalito
  • Special prize from the public
  • Special prize for the best interactive clip

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Besucherzahlen 2003
  2. Besucherzahlen 2004
  3. Besucherzahlen 2005
  4. Prologuefilms
  5. Videos Open Titles
  6. www.lilla.com
  7. www.mercatflors.org
  8. a b c d CCCB (span. WP)
  9. Tribeca PAC
  10. www.lxfactory.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Offf Festival – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien