Office Chérifien des Phosphates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
OCP S.A.
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1920
Sitz Casablanca, Marokko
Leitung Mostafa Terrab
Mitarbeiter 20.980[1]
Umsatz 42,47 Mrd. Dh[1]
3,98 Mrd. EUR[2]
Branche Phosphate
Website www.ocpgroup.ma
Stand: 31. Dezember 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016

OCP (früher: Office Chérifien des Phosphates) ist ein großes Unternehmen der Phosphatindustrie in Marokko.

Das OCP mit Sitz in Casablanca baut umfangreiche, auf 85 Millionen Tonnen geschätzte, Phosphatvorkommen ab und stellt Phosphatprodukte her. Es ist der größte Anbieter von Phosphaten auf dem Weltmarkt.

Eigentümer des bereits 1920 gegründeten Unternehmens ist der marokkanische Staat. Die Leitung des Unternehmens obliegt einem Generaldirektor, derzeit (2006) Mourad Scherif.

Nach der Unabhängigkeit Marokkos hatte zunächst über mehr als 25 Jahre Mohammed Karim Lamrani diese Funktion inne. Zeitweise war er gleichzeitig auch marokkanischer Ministerpräsident. Sein Nachfolger wurde 1989 Mohammed Fettah, der das Amt 1994 an Scherif abgab. Es folgte 1999 Mohammed Berrada und dann der spätere Ministerpräsident Driss Jettou, von dem Scherif das Amt wieder übernahm.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b OPC Group Consolidated Financial Statement 2016, auf www.opcgroup.ma, abgerufen am 29. Juli 2017
  2. Umgerechnet zum Kurs am Bilanzstichtag, den 31. Dezember 2016