Oger (Marne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oger
Wappen von Oger
Oger (Frankreich)
Oger
Gemeinde Blancs-Coteaux
Region Grand Est
Département Marne
Arrondissement Épernay
Koordinaten 48° 57′ N, 4° 1′ OKoordinaten: 48° 57′ N, 4° 1′ O
Postleitzahl 51190
Ehemaliger INSEE-Code 51411
Eingemeindung 1. Januar 2018
Status Commune déléguée
Website http://www.oger-en-champagne.fr/

Blick auf Oger

Oger ist eine ehemalige französische Gemeinde mit 561 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Marne in der Region Grand Est (vor 2016 Champagne-Ardenne). Sie war Teil des Kantons Vertus-Plaine Champenoise (bis 2015 Avize) im Arrondissement Épernay. Die Einwohner werden Ogiats genannt.

Am 1. Januar 2018 wurde Oger mit Gionges, Vertus und Voipreux zur Commune nouvelle Blancs-Coteaux zusammengeschlossen[1].

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oger liegt etwa 36 Kilometer südlich von Reims. Oger ist ein bedeutender Ort der Produktion von Champagner.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 699 739 717 651 588 558 577 578
Quelle: Cassini und INSEE

Bauwerke und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Laurent aus dem 12. Jahrhundert
  • Schloss Oger (auch: Schloss Léon Bourgeois)
  • Museum

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Léon Bourgeois (1851–1925), Jurist, Politiker (Außenminister 1906), Präsident des Völkerbundes und Friedensnobelpreisträger (1920), hier gestorben

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Préfecture de la Marne: Arrêté portant création de la commune nouvelle « Blancs-Coteaux ». In: Recueil des actes administratifs du département de la Marne. 22. Dezember 2017, S. 33, abgerufen am 20. Januar 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien