Oikonomikos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lampugnino Biragos lateinische Übersetzung von Xenophons Oikonomikos in der Handschrift Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Strozzi 51, fol. 3r (Widmungsexemplar für Papst Nikolaus V., 15. Jahrhundert)

Der Oikonomikos (griechisch Οἰκονομικός, latinisiert Oeconomicus, „Hauswirtschaft“) ist ein Dialog des griechischen Schriftstellers Xenophon. Er wurde zwischen 390 und 355 v. Chr. verfasst und beschäftigt sich thematisch vor allem mit Hauswirtschaft und Agrarwissenschaft. Die beiden Gesprächspartner des Dialogs sind Sokrates und ein gewisser Kritobulos.

Literatur und Editionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Meyer: Xenophons „Oikonomikos“. Übersetzung und Kommentar. Westerburg 1975.
  • Gert Audring: Xenophon. Ökonomische Schriften. (Einleitung, Übersetzung, Komm.), Akademie-Verlag, Berlin 1992.
  • Sarah B. Pomeroy: Xenophon, Oeconomicus: a Social and Historical Commentary. With a New English Translation. Oxford 1994.
  • Robert C. Bartlett u. a. (Hrsg): Xenophon, The Shorter Socratic Writings: "Apology of Socrates to the Jury", "Oeconomicus", and "Symposium," trans. and with interpretive essays by, with Thomas Pangle and Wayne Ambler, Ithaca: Cornell University Press, The Agora Editions, 1996 ISBN 0-8014-7298-9.
  • Sabine Föllinger: Sokrates als Ökonom? Eine Analyse der didaktischen Gestaltung von Xenophons ‛Oikonomikos’. In: Würzburger Jahrbücher für die Altertumswissenschaft. 30 (2006), S. 5–23.
  • Gert Audring, Kai Brodersen: Oikonomika. Quellen zur Wirtschaftstheorie der griechischen Antike. (= Texte zur Forschung 92). Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2008, ISBN 978-3-534-21725-0.
  • Johannes Unholtz: Gutsein im Oikos. Subpolitische Tugenden in den oikonomischen Schriften der klassischen Antike. Mainz 2010.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]