Olaf Didolff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Olaf Didolff ist ein deutscher Filmkomponist, Produzent und Songwriter.

Olaf Didolff.jpg

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Didolff studierte Musikwissenschaft in Köln, wo er jetzt lebt.

Mit seiner ersten Band Chester, veröffentlichte er Mitte der 1990er Jahre mehrere Singles und ein Album BMG. Nach einer ausgedehnten Europatournee entschied sich die Band 1999 nach London überzusiedeln. Dort blieb er elf Jahre. In dieser Zeit arbeitete er als Produzent, Songwriter und veröffentlichte mit seinem Indie UK Act The Tacticians mehrere Tonträger auf dem legendären Setanta Label. Neben Zusammenarbeiten mit Edwyn Collins, Neil Hannon (The Divine Comedy) und Richard Hawley, tourte die Band in Europa, Japan und den USA. Die Kompositionen und Veröffentlichungen sind neben Commercials für BMW, Siemens & Sennheiser auch in Filmen wie Der Himmel kann warten, Vergiss Amerika, Maid of Honour (Verliebt in die Braut), sowie in der deutschen und US-amerikanischen TV-Serie wie Tatort oder Kyle XY zu hören.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Songs für Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Band[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chester – Stop For Nothing (Day Glo BMG)
  • The Tacticians – Some Kind Of Urban Fulfilment (Setanta)
  • Various – New Voices Vol. 25 (CD, Comp) Rolling Stone (Germany)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]