Olando Amoo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Olando Amoo (* in Accra, Ghana) ist ein hannöverscher Tänzer und Choreograf.

Künstlerische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Karriere als Tänzer begann Olando Amoo bereits mit 4 Jahren in seinem Heimatland Ghana. Engagements als Model und Schauspieler folgten nur wenige Jahre später. 1998 kam Olando nach Deutschland und eröffnete in Hannover sein erstes Tanzstudio: "Olando’s Dynamic Dance" ("ODD"). Ein zweites folgte einige Zeit später in Österreich, welches er zusammen mit der Sängerin Hannah in Innsbruck betrieb. Neben eigenen Engagements als Tänzer, Model und Schauspieler, nahm Olando in dieser Zeit zusammen mit seinen Schülern erfolgreich an nationalen und internationalen Tanzwettbewerben teil, choreographierte sowohl Tanz- und Modeshows, als auch diverse Musikvideoclips. Im August 2008 erweiterte Olando das Studio um eine Agentur zur Vermittlung von Tänzern, Models und Sängern. Beide firmierten unter dem Namen "OLANDOs Dance Complex" in Hannovers Innenstadt. 2012 wurden die beiden Bereiche neu aufgestellt. In den „Dynamic Dance Studios – internationale Tanzschule Hannover“ unterrichtet Olando seither tanzbegeisterte Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen, engagiert sich bei Schul- und Sozialprojekten und bildet angehende Profitänzer aus. In seiner Agentur, 2D-Management ist er als Creative Director aktiv.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Gründung seines ersten Tanzstudios und diversen Engagements als Tänzer und Choreograf konzentrierte sich Olando Amoo zunächst auf seine Tanzkarriere, bevor er sein musikalisches Talent auch als Sänger, Musik- und Song Composer einsetzte.

Tanzkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geprägt von seinen afrikanischen Wurzeln, verschiedensten Tanzstilrichtungen und multikulturellen Einflüssen entwickelte Olando Amoo schon in Jugendjahren seine eigene Stilrichtung, die er „Dynamic Dance“ nannte, und in der er sich vor allem mit der inneren Körperbewegung, dem Ausdruck und körperlichen Umsetzung von unterschiedlichen Rhythmen auseinandersetzte. Bei Kreationen wie z. B. dem Afropop verband er Elemente traditioneller Tänze und neuer Stilrichtungen wie dem Streetdance und Hip Hop. Als Backgroundtänzer stand Olando mit Künstlern wie Paul McCartney, den No Angels und Mehrzad Marashi auf der Bühne. Er tanzte in Musikvideos u. a. für Aquagen, Laava, Alex Butcher, Mark ’Oh, Royal Gigolos und Velile. Bei der Expo 2000 war er als Tänzer in dem Projekt „Future of Work“ zu sehen. In Belgien und den Niederlanden spielte er im Musical „Peter und der Wolf“ (In the Wings) mit. Für den Motion Capture-Film „Back to Gaya“ stand Olando als Motion-Actor für die Figur „Zeck“ vor der Kamera und bei der Sat.1-TV-Show „You Can Dance“ war Olando als Choreograf engagiert.[1]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hip Hop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004 Deutscher Meister / TAF mit "Dynamic Dance"
  • 2004 4. Platz Weltmeisterschaft / International Dance Organization mit "Dynamic Dance"
  • 2005 & 2006 Gewinner des Europacups in Mills / Niederlande mit "Dynamic Dance"
  • 2008 Norddeutscher Meister / Buster Groove als Choreograf der "OLANDOs Youngstars"

Dancefloor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004 Gewinner des Deutschlandcups / TAF als Choreograf der "Crazy Crocodile Company"
  • 2005 Deutscher Meister / TAF als Choreograf der "Crazy Crocodile Company"

Model[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997 Model Afrika GH-Accra

Musikkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olando Amoos gesamte Kindheit, Jugend und Karriere wurde stets von tanzbarer Musik geprägt. Olando setzte sich während seiner künstlerischen Laufbahn intensiv mit den unterschiedlichen Stilrichtungen, mit Rhythmen und mit den verschiedenen musikalischen Ebenen auseinander. Für seine Choreografien setzte er einzelne Stücke neu zusammen, komponierte eigene Beats und brachte auch seine Stimme regelmäßig als effektvolle Untermalung mit ein. 2012 begann er damit komplett eigene Stücke aufzunehmen. Im Juli 2014 wurde schließlich seine erste Single „Grind it“ mit dem dazugehörigen Musikvideoclip veröffentlicht, in dem Olando zusammen mit seinem Kollegen David A. Tobin zu hören ist.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014; Grind it, 2015; Miss Jackson, 2017; Charly Charly

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

geplant Januar 2015

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014; Grind it; Produktionsfirma Brainclash

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995–1998; verschiedene Nebenrollen in ghanaischen TV-Serien
  • 1997; Model Afrika GH-Accra
  • 2002; Motion Capture Actor "Back to Gaya" für die Rolle "Zack"
  • 2007; Choreograf in der Sat.1 Tanzshow "You can dance"

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kuenstler.haz.de: Olando Amoo - Hip Hop, Afrikanischer Tanz, Showtanz und mehr aus Hannover