Olav Hohmeyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olav Hohmeyer (2011)
Olav Hohmeyer auf dem Energy Storage Summit in Düsseldorf 2013

Olav Hohmeyer (* 1953 in Minden) ist ein deutscher Ökonom und Professor für Energie- und Ressourcenwirtschaft an der Europa-Universität Flensburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hohmeyer studierte zunächst in den Vereinigten Staaten und dann von 1975 bis 1980 an der Universität Bremen Wirtschaftswissenschaften. 1989 promovierte er bei Rudolf Hickel zu den sozialen Kosten des Energieverbrauchs. Von 1982 bis 1993 arbeitete er in verschiedenen Positionen am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe. Von 1994 bis 1998 schloss sich eine Tätigkeit am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim an. Seit 1998 arbeitet er an der Europa-Universität Flensburg; dort ist er für den Studiengang Energie- und Umweltmanagement verantwortlich.[1]

Hohmeyer war an der Erstellung mehrerer Sachstandsberichte des UN-Weltklimarates (IPCC) beteiligt. Für den Vierten Sachstandsbericht war er als Vice-Chair der Arbeitsgruppe III (Verminderung des Klimawandels) einziges deutsches Mitglied des Bureau of IPCC (2002–2008).[2] Mit Wirkung zum 1. Juli 2008 wurde er von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel für vier Jahre zum Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen berufen.[3] Am 7. September 2009 trat Hohmeyer in das Zukunftsteam des SPD-Spitzenkandidaten Ralf Stegner zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2009 ein.[4]

2010 plädierte Hohmeyer dafür, am Atomkonsens festzuhalten und sprach sich dezidiert gegen eine Laufzeitverlängerung deutscher Kernkraftwerke aus, die im Herbst 2010 von der Bundesregierung beschlossen und im Frühjahr 2011 anlässlich der Nuklearkatastrophe von Fukushima wiederum revidiert wurde (siehe Atomausstieg, Energiewende).

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Olav Hohmeyer et al. (Hrsg.), Social costs and sustainability. Valuation and implementation in the energy and transport sector, Berlin Heidelberg 1996, ISBN 3-540-60177-5.
  • Olav Hohmeyer (Hrsg.), Ökologische Steuerreform, Baden-Baden 1995, ISBN 3-7890-3901-2.
  • Olav Hohmeyer (Hrsg.), External environmental costs of electric power. Analysis and internalization, Berlin Heidelberg 1991, ISBN 3-540-54184-5.
  • Olav Hohmeyer, Soziale Kosten des Energieverbrauchs. Externe Effekte des Elektrizitätsverbrauchs in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin Heidelberg 1989, ISBN 3-540-51046-X.
  • Olav Hohmeyer, Social costs of energy consumption. External effects of electricity generation in the Federal Republic of Germany, Berlin Heidelberg 1988, ISBN 3-540-19350-2.

Zeitschriftenartikel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Professur für Energie- und Umweltmanagement am Internationalen Institut für Management der Universität Flensburg
  2. Bureau of IPCC, abgerufen am 13. Juni 2011
  3. Pressemitteilung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 10. Juli 2008.
  4. Kieler Nachrichten online, Klimaforscher Hohmeyer in Stegners Team (Memento des Originals vom 5. November 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kn-online.de, 8. September 2009