Olav Münzberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olav Münzberg

Olav Münzberg (* 25. Oktober 1938 in Gleiwitz) ist ein deutscher Literat, Schriftsteller, Lyriker, Erzähler, Essayist und Kritiker. Zusammen mit Janina Szarek ist er Mitgründer der Transform Schauspielschule und Mitgründer der deutsch-polnischen Bühne Teatr Studio am Salzufer in Berlin-Charlottenburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olav Münzberg, seit Januar 1945 infolge des Zweiten Weltkriegs als Flüchtling in Nordbayern, wuchs in Sulzfeld, Unterfranken, auf. Es folgte ein Studium der Rechte, der Philosophie, Religions-, Kunstwissenschaft und Germanistik. Er promovierte 1972 über Ästhetik an der Freien Universität Berlin bei Klaus Heinrich. Seit 1991 ist Olav Münzberg ehrenamtlich Honorarprofessor für Kunst und Kulturwissenschaft an der Universität der Künste Berlin (HdK) Berlin. Seit 1962 lebt er in Berlin (West), seit 1990 in Gesamtberlin. Seit 1984 ist er als freiberuflicher Schriftsteller, Lyriker, Erzähler, Essayist, Kritiker, Herausgeber und Kunst- und Kulturwissenschaftler sowie Sachbuchautor tätig.

Olav Münzberg nahm an verschiedenen Literaturjuries und internationalen Literatursymposien in Europa teil. 1985–1989: Vorsitzender der Neuen Gesellschaft für Literatur (NGL) Berlin; 1989–1991: Vorsitzender des Landesverbandes West-Berlin innerhalb des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS). 1991–1993: Vorsitzender des ersten Gesamtberliner VS; 1974–1991: Redakteur und Mitherausgeber bei der Kulturzeitschrift Ästhetik & Kommunikation; 1996–2000: Redaktion der polnisch-deutschen Literaturzeitschrift WIR sowie Teilnahme am Deutsch-Polnischen Poetendampfer. Seit 1999 Vorsitzender Internationalen Theater Werkstatt.

Veröffentlichungen (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belletristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1975: Eingänge und Ausgänge, Gedichte
  • 1983: Ich schließe die Tür und fange zu leben an
  • 1991: Step human into this world, poems, London
  • 1994: Berlinski Pesni, Gedichte, Skopje
  • 1997: Morene – Partenza da Berlino Ovest, Palermo, Italien, Gedichte
  • 1998: BücherStädte – und verbleiben wollen und nicht dürfen, Gedichte, Berlin, Bonsai-typ Art Verlag
  • 2001: Moreny/Moränen – Pozegnanie z Berlinem Zachodnim / Abschied von West-Berlin, Krakow/Krakau. Gedichte, doppelsprachig, deutsch-polnisch. Sachbuch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]