Ole Kittner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Ole Kittner
Spielerinformationen
Geburtstag 15. Oktober 1987
Geburtsort MünsterDeutschland
Größe 189 cm
Position Innenverteidigung
Vereine in der Jugend
1993–2005
2005–2006
SC Münster 08
Rot Weiss Ahlen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2010
2006–2010
2010–2011
2011–2013
Rot Weiss Ahlen II
Rot Weiss Ahlen
TuS Koblenz
SV Sandhausen
27 (1)
78 (1)
33 (3)
22 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012/13

Ole Kittner (* 15. Oktober 1987 in Münster) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Kittner spielte ab dem Alter von sechs Jahren in seiner Heimatstadt für den SC Münster 08 und blieb dem Verein während der ganzen Jugendzeit treu. Erst mit 18 Jahren wechselte er ins nahe gelegene Ahlen zu Rot Weiss Ahlen.

Im zweiten Jahr gehörte der Innenverteidiger nicht nur fest dem Kader der zweiten Mannschaft an, sondern wurde in der zweiten Saisonhälfte bereits regelmäßig in der Regionalligamannschaft eingesetzt. In der Saison 2007/08 gehörte er zum Stamm der Mannschaft, die am Ende Platz 1 der Liga belegte und somit in die zweite Liga aufstieg.

Im Jahr darauf musste er sich erst wieder in den Kader spielen, kam aber zum Ende der Hinrunde schließlich zu seinen ersten Einsätzen im Profifußball. Am 28. März 2010 erziele Kittner im Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth mit dem Tor zum 2:1-Zwischenstand sein erstes Tor im Profifußball.

Zur Saison 2010/11 wechselte Kittner zum Zweitliga-Absteiger TuS Koblenz. Dort erhielt er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012. Am 24. Juli 2010 debütierte Kittner unter Petrik Sander im Spiel gegen seinen Ex-Verein Rot-Weiss Ahlen. Nachdem die TuS sich 2011 aber freiwillig in die Regionalliga zurückgezogen hatte, wurde Kittners Vertrag aufgelöst, woraufhin er innerhalb der Liga zum SV Sandhausen wechselte.[1] Für die Sandhausener debütierte Kittner am 13. September 2011 im Spiel gegen Jahn Regensburg, als er in der 84. Spielminute für David Ulm eingewechselt wurde. Insgesamt spielte er in der Saison 17 Mal, davon allerdings nur viermal über die volle Spielzeit. Am Ende errang der Verein die Drittligameisterschaft und damit stieg er zum zweiten Mal in seiner Karriere in die 2. Bundesliga auf. Dort kam er mit Sandhausen aber nur zu fünf Einsätzen und verließ den Verein daraufhin im Sommer 2013 mit unbekanntem Ziel.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga mit Rot Weiss Ahlen 2008
  • Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem SV Sandhausen 2012

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wechsel nach Sandhausen