Olef (Schleiden)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olef
Stadt Schleiden
Koordinaten: 50° 32′ 37″ N, 6° 29′ 14″ O
Höhe: 365 m ü. NHN
Einwohner: 1166 (31. Okt. 2015)
Postleitzahl: 53937
Vorwahl: 02445
Olef (Nordrhein-Westfalen)
Olef

Lage von Olef in Nordrhein-Westfalen

Ortsdurchfahrt Olef
Ortsdurchfahrt Olef

Olef ist ein Stadtteil von Schleiden im nordrhein-westfälischen Kreis Euskirchen. Er liegt an der Olef zwischen Schleiden und Gemünd. Östlich der Ortschaft entspringen der Selbach und der Rosselbach, beide münden in die Olef. Olef ist mit über 1.100 Einwohnern der drittgrößte Stadtteil.[1] Im Ort liegen ein Kindergarten und die katholische Kirche St. Johann Baptist.

St. Johann Baptist zu Olef

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesichert wurde Olef erstmals 1252 erwähnt. Auch die Pfarrkirche bzw. ihr Westturm stammt aus dem 13. Jahrhundert; sehenswert ist das Taufbecken aus Namurer Blaustein und der seltene doppelstöckige Altar. Im 14. Jahrhundert gehörte der Pfarrort Olef zur Jülicher Unterherrschaft Dreiborn.

Bis zur Neugliederung der Gemeinden und Kreise des Neugliederungsraumes Aachen, die am 1. Januar 1972 wirksam wurde, gehörte Olef zur gleichzeitig aufgelösten Gemeinde Dreiborn.[2]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Industrie gehört die Holzstoff- und Lederpappenfabrik Olef GmbH.[3]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Olef verläuft die B 265. Die nächsten Autobahnanschlussstellen sind Bad Münstereifel/Mechernich oder Wißkirchen auf der A 1 und Aachen-Lichtenbusch auf der A 44.

Die Oleftalbahn, welche heute nur noch als Museumsbahn und für den Güterverkehr genutzt wird, besitzt einen Haltepunkt im Ort. Bundesweit einmalig ist die anschließende Streckenführung der normalspurigen Strecke mitten über den Olefer Dorfplatz. Bei jeder Überfahrt des Dorfplatzes muss dem Zug daher ein Rangierer mit Warnflagge vorausgehen. Nur in Bad Doberan gibt es etwas Vergleichbares; allerdings verkehrt dort eine Schmalspurbahn (Bäderbahn Molli).[4]

Der ÖPNV wird heute ausschließlich per Linienbus durchgeführt, im Ort befinden sich zwei Bushaltestellen.

Olef liegt im Verbundraum des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS). Die Buslinien des VRS werden vom Regionalverkehr Köln (RVK) betrieben. Darüber hinaus ist Olef auch mit zwei Buslinien aus dem Aachener Verkehrsverbunds (AVV) angeschlossen.

Linien im VRS, betrieben durch die RVK
Linie Verlauf
815
Wald-Linie: Kall Bf – Gemünd – Monschau
829
Kall Bf – Gemünd – Schleiden – Hellenthal
Linien aus dem AVV, betrieben durch die DKB und die RVK
Linie Verlauf
SB63 Schnellbus:
Aachen Bushof – Elisenbrunnen – Misereor – Aachen Hbf – Marienhospital – Burtscheid – Oberforstbach – Roetgen – Lammersdorf – Rollesbroich – (Witzerath –) Simmerath – Simmerath Krankenhaus – Kesternich – Einruhr – Vogelsang – Morsbach – Herhahn – Gemünd – Olef – Schleiden
231 Düren Bf/ZOB – StadtCenter – Kaiserplatz – Josefskirche – Stockheim – Froitzheim – Ginnick – Embken – (Muldenau ←) Wollersheim – Vlatten – Hergarten – Heimbach Bf – (Hasenfeld – Schwammenauel – Kermeter – Urfttalsperre/Hastenbach – / Abtei Mariawald –) Wolfgarten – Gemünd – Nierfeld – Olef – Schleiden

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fernwanderweg Eifelsteig führt durch den Ortskern.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Keßler (* 1932), deutscher Fußballspieler und -trainer lebt in dem Ort

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik Stadt Schleiden (PDF; 14 kB)
  2. Gesetz zur Neugliederung der Gemeinden und Kreise des Neugliederungsraumes Aachen (Aachen-Gesetz) vom 14. Dezember 1971, § 9
  3. Bilder der Holzstoff- und Lederpappenfabrik Olef. Holzstoff- und Lederpappenfabrik Olef GmbH, 20. Juli 2008, abgerufen am 29. Juli 2010.
  4. Buschmann, Walter: Gutachten des Rheinischen Amtes für Denkmalpflege vom 23. November 2006 – Vorlage für die 11. Sitzung der Verkehrskommission des Regionalrates am 31. August 2007, Tagesordnungspunkt 10: Olefbahn hier: Unter Denkmalstellung. In: Bezirksregierung Köln (Hrsg.): Drucksache Nr.: VK 67/2007,. 16. August 2007 („... spektakuläre Ortsdurchfahrt durch Olef. Nur in Ostdeutschland ... , insbesondere der denkmalgeschützten Strecke Kühlungsborn – Bad Doberan (sind) vergleichbare Situationen anzutreffen. Die Olefbahn tritt gegenüber diesen Beispielen durch ihren Ausbau mit Normalgleisen und dem damit möglichen direkten Anschluss an das Fernbahnnetz bei Kall hervor.“).