Oleg Alexandrowitsch Schatow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oleg Schatow
Rostov-Zenit 2015(2).jpg
Personalia
Name Oleg Alexandrowitsch Schatow
Geburtstag 29. Juli 1990
Geburtsort Nischni Tagil, Russische SFSRUdSSR
Größe 173 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2007 Ural Jekaterinburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2012 Ural Jekaterinburg 117 (15)
2012–2013 Anschi Machatschkala 34 0(3)
2013– Zenit St. Petersburg 108 (18)
2018 → FK Krasnodar (Leihe) 5 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009–2010 Russland U-19 5 (1)
2010–2011 Russland U-20 4 (2)
2010–2013 Russland U-21 22 (3)
2013– Russland 25 (2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2017/18

2 Stand: 20. Juni 2016

Oleg Alexandrowitsch Schatow (russisch Олег Александрович Шатов; * 29. Juli 1990 in Nischni Tagil, Russische SFSR, UdSSR) ist ein russischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schatow wechselte 2007 aus der Jugend zur 1. Mannschaft des FK Ural. Hier spielte er fünf Jahre in der 1. Division, der 2. Liga in Russland. Im Januar 2012 wechselte Schatow zu Anschi Machatschkala. Sein Debüt in der Premjer-Liga, der 1. Liga in Russland, gab er am 18. März 2012. Bei der 0:1-Niederlage gegen Lokomotive Moskau stand er in der Startelf. In der Saison 2012/13 gelangte er mit Anschi ins Achtelfinale der UEFA Europa League. Im Sommer 2013 wechselte er zum Ligakonkurrenten Zenit St. Petersburg.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schatow durchlief sämtliche U-Nationalmannschaften Russlands. Sein Debüt für die A-Nationalmannschaft gab er am 6. Februar 2013 beim 2:0-Erfolg über Island. Er wurde zur 2. Halbzeit für Juri Schirkow eingewechselt und erzielte in 66. Minute das 2:0. Schatow stand im 23er Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Er absolvierte alle 3 Gruppenspiele bei dieser WM. Er schied mit Russland nach der Gruppenphase aus.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das russische Aufgebot aufgenommen. Er stand in den ersten beiden Partien gegen England und die Slowakei in der Stammelf, fehlte dann aber verletzt im entscheidenden Spiel gegen Wales.[1] Das Team verlor klar mit 0:3 und schied aus dem Turnier aus.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. EURO 2016 Preview: Russia – Wales, Russian Football News, 20. Juni 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]