Oleg Witaljewitsch Chlewnjuk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oleg Witaljewitsch Chlewnjuk (russisch Олег Витальевич Хлевнюк; * 7. Juli 1959 in Winnyzja, USSR) ist ein russischer Historiker. Er tat sich vor allem mit Veröffentlichungen zum Stalinismus in der Sowjetunion hervor.

Seit 1994 arbeitet er am Staatsarchiv der Russischen Föderation.

Werke[Bearbeiten]

  • The History of the Gulag: From Collectivization to the Great Terror. Yale University Press, New Haven 2004, ISBN 0-300-09284-9.
  • Das Politbüro. Mechanismen der politischen Macht in der Sowjetunion der dreißiger Jahre. Aus dem Russ. von Ruth und Heinz Deutschland. Hamburger Ed., Hamburg 1998, ISBN 3-930908-38-7.
  • Mit Wladimir Alexandrowitsch Koslow: Beginnen mit den Menschen. Der menschliche Faktor beim sozialistischen Aufbau. Ergebnisse und Lehren der 30er Jahre. (russisch) („Начинается с человека: Человеческий фактор в социалистическом строительстве: итоги и уроки 30-х годов.“) Politisdat, 1988.
  • Die Aktivisten des ersten Fünjahrplans. (russisch) („Ударники первой пятилетки.“) Snanije, Moskau 1989.

Weblinks[Bearbeiten]