Olena Tokar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Olena Mykolajiwna Tokar (ukrainisch Олена Миколаївна Токар; * 21. Juni 1987[1] in Nowotoschkiwske, Oblast Luhansk, Ukrainische SSR[2]) ist eine ukrainische Opernsängerin in der Stimmlage Sopran. Seit 2010 ist sie Ensemblemitglied der Oper Leipzig.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olena Tokar studierte von 2002 bis 2006 Gesang am College für Kunst und Kultur in Luhansk (Ukraine), anschließend an der Nationalen Musikakademie der Ukraine Peter Tschaikowsky in Kiew in der Klasse von S. P. Busina und E. H. Kolosowa. Ab 2010 setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig bei Regina Werner-Dietrich fort, zuletzt von 2013 bis zu ihrem Abschluss im Jahr 2017 in der Meisterklasse.[3]

2011 nahm sie am Young Singer Project der Salzburger Festspiele teil. Meisterkurse bei Ileana Cotrubas, Christa Ludwig, Michael Schade und Alfred Brendel sowie Workshops mit Irwin Gage, Olaf Bär, Pjotr Beczala und Matthias Goerne rundeten ihre Ausbildung ab. Im Dezember 2013 wurde sie von Rolando Villazón bei Arte im Rahmen der Sendung Stars von morgen vorgestellt.[4]

Opernrollen und Engagements (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Spielzeit 2010/11 ist Olena Tokar Ensemblemitglied am Opernhaus Leipzig und stellte dort zahlreiche Rollen des lyrischen Sopranfachs dar.[5]

Debüt in Rolle Spielort
2010-03 Antigona (Admeto) Oper Leipzig
2012-12 Gretel (Hänsel und Gretel) Opernhaus Leipzig
2013-06 Zemina (Die Feen) Bayreuther Festspiele, Konzertant
2014-09 Mariana (Das Liebesverbot) Oper Leipzig
2013-10 Pamina (Die Zauberflöte) Oper Leipzig
2014-10 Marguerite (Faust (Gounod))
  • Opernhaus Leipzig
  • Semperoper Dresden (April 2016)
  • Vilnius Opera (Okt. 2017)
2015-05 Norina (Don Pasquale) Oper Leipzig
2015-06 Nedda (Pagliacci) Oper Leipzig
2015-08 Mimì (La Bohème)
  • Verbier Festival[6]
  • Opernhaus Leipzig (seit Dez. 2015)
2015-10 Nelly (Die Nachtschwalbe) Oper Leipzig
2016-06 Zdenka (Arabella) Opernhaus Leipzig (Juni 2016)[7]
2016-10 Liù (Turandot) Opernhaus Leipzig (Okt. 2016)[8]
2016-11 Susanna (Le nozze di Figaro) Opernhaus Leipzig[9] Bolzano Teatro Comunale (April 2017)
2017-12 Rusalka (Rusalka) Opernhaus Leipzig[10]
2018-03 Violetta Valéry (La Traviata)
  • Trondheim[11]
  • Opernhaus Leipzig (Jan. 2019)
2018-06 Juliette (Roméo et Juliette) Grange Park Opera, West Horsley[12]
2018-11 Fünfte Magd (Elektra) Opernhaus Leipzig
2018-11 Micaëla (Carmen) Opernhaus Leipzig[13]
2019-01 Sophie (Der Rosenkavalier) Opernhaus Leipzig[14]
2019-06 Marie (Die Verkaufte Braut) Opernhaus Leipzig
2022-10 Berthalda (Undine (Lortzing)) Opernhaus Leipzig[15]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Östliche Romanze – Liederabend. Konzert-Mitschnitt aus dem Bundesverwaltungsgericht Leipzig, mit Igor Gryshyn, Klavier. DVD, Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, 2014.
  • Richard Strauss: Feuersnot. Münchner Rundfunkorchester, Ulf Schirmer (Olena Tokar als Margret). 2 CDs, Classic Production Osnabrück, 2015.
  • Gustav Mahler: Symphonie no 2 Résurrection. Orchestre National de Lille, Jean-Claude Casadesus (Olena Tokar als Sopransolistin). Evidence, 2015.
  • Charmes – Lieder von Alma Mahler-Werfel, Clara Schumann, Pauline Viardot-Garcia, Vitezslava Kapralova. Mit Igor Gryshyn, Klavier. Orchid, 2020

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Olena Tokar – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. О себе (Memento vom 14. Oktober 2011 im Internet Archive)
  2. https://www.cult.gov.ua/news/solistka_z_lejpciga_na_chernigivskij_sceni/2011-02-03-2551
  3. Olena Tokar singt "Clair de lune" von Gabriel Fauré (Videodokument). In: Youtube. 28. Oktober 2017, abgerufen am 28. Dezember 2018.
  4. Stars von morgen S03E02: Musik Olena Tokar (Sopran). In: Youtube. ARTEde, 19. Dezember 2013, abgerufen am 3. Januar 2019.
  5. Olena Tokar (Kurzporträt). In: Oper Leipzig. Abgerufen am 27. Dezember 2018.
  6. Jordi Kooiman: Verbier: Bohème als showcase voor toptalent. In: Place de l'Opera. 6. August 2015, abgerufen am 31. Dezember 2018 (niederländisch).
  7. Michael Ernst: Gefühlschaos auf leerer Bühne: Oper Leipzig beendet Spielzeit mit Strauss. In: nmz online. 20. Juni 2016, abgerufen am 31. Dezember 2018.
  8. Peter Korfmacher: Sängerfest ohne Happy End. In: Leipziger Volkszeitung. 23. Oktober 2016, abgerufen am 31. Dezember 2018.
  9. Peter Korfmacher: Menschlichkeit in Tönen: „Figaros Hochzeit“ in der Oper Leipzig bejubelt. In: Leipziger Volkszeitung. 18. November 2015, abgerufen am 31. Dezember 2018.
  10. Joachim Lange: Der Mond ist aufgegangen …: Antonín Dvořáks „Rusalka“ als Märchenoper an der Oper Leipzig. In: nmz online. 5. Januar 2018, abgerufen am 31. Dezember 2018.
  11. Olena Tokar – "E Strano!" from La Traviata, TSO February 2018. In: Youtube, Videodokument. Askonas Holt, 4. April 2018, abgerufen am 31. Dezember 2018.
  12. George Hall: Romeo et Juliette review at Grange Park Opera, Surrey – ‘a lack of chemistry’. In: The Stage. 25. Juni 2018, abgerufen am 31. Dezember 2018.
  13. Joachim Lange: Ach, Carmen! – Eine Enttäuschung an der Oper Leipzig. In: NMZ online. 27. Dezember 2018, abgerufen am 28. Dezember 2018.
  14. Peter Korfmacher: Strauss und Hofmannsthals „Rosenkavalier“ auf dem Gipfel der Schönheit. In: Leipziger Volkszeitung. 7. Januar 2019, abgerufen am 9. Januar 2019.
  15. Uwe Friedrich: "Undine" an der Oper Leipzig: Keine Spur von Zauber. In: MDR Kultur. 31. Oktober 2022, abgerufen am 31. Oktober 2022.
  16. 1. Preisträgerin Gesang 2012 Olena Tokar. In: BR Mediathek. 30. September 2012, abgerufen am 27. Dezember 2018.
  17. Olena Tokar – BBC Cardiff Singer of the World 2013 Final (Part Two). Videodokument in Youtube, 5. Juli 2013, abgerufen am 20. Januar 2019.
  18. Erster Christine Kühne-Preis an Olena Tokar. Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, 11. Oktober 2016.