Oleoresin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oleoresine sind färbende oder geschmackgebende Extrakte, die aus Samen, Wurzeln, Blättern oder Früchten mittels Lösungsmittelextraktion gewonnen werden. In dem Wort findet sich zum einen Oleo als Verweis auf die in fast allen Oleoresinen enthaltenen ätherische Öle, zum anderen Resin, das für die ebenfalls extrahierten Harze, Wachse und sekundären Wirkstoffe steht.

Als Lösungsmittel kommen sowohl unpolare Lösungsmittel wie Hexan oder Aceton zur Anwendung, als auch polare Lösungsmittel wie Ethanol und Methanol. Weiterhin wird auch überkritisches Kohlenstoffdioxid und Wasserdampf verwendet.

Die gängigsten Oleoresine sind: