Olga Dwirna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Olga Dwirna (* 11. Februar 1953 in Wasjutintsi, Oblast Tscherkassy, Ukrainische SSR) ist eine ehemalige sowjetische Leichtathletin.

Mit 17 Jahren wurde Olga Dwirna in 4:28,4 Minuten Dritte im 1500-Meter-Lauf bei den Junioreneuropameisterschaften 1970. Angesichts der starken Konkurrenz in der UdSSR dauerte es dann mehrere Jahre, bis sie erneut international bei Meisterschaften antreten konnte. Nachdem sie 1978 in 4:02,8 Minuten erstmals sowjetische Meisterin geworden war, trat sie bei der Sommer-Universiade 1979 in Mexiko-Stadt an und gewann zwei Silbermedaillen. In 2:00,77 Minuten im 800-Meter-Lauf unterlag sie nur ihrer Landsfrau Nadeshda Muschta und in 4:14,5 Minuten im 1500-Meter-Lauf wurde sie nur von der Rumänin Natalia Mărășescu geschlagen. Bei der Sommer-Universiade 1981 in Bukarest wurde sie über 1500 Meter Dritte in 4:06,39 Minuten.

1982 folgte ihr bestes Jahr. Bei der sowjetischen Meisterschaft in Kiew stellte sie ihre persönliche Bestleistung mit 3:54,23 Minuten auf und gewann ihren zweiten sowjetischen Meistertitel. Bei den Europameisterschaften 1982 in Athen siegte sie in 3:57,80 Minuten mit über einer Sekunde Vorsprung auf ihre Mannschaftskollegin Samira Saizewa, auch die späteren Olympiasiegerinnen Gabriella Dorio auf Platz 3 und Maricica Puică auf Platz 4 blieben noch unter der Vier-Minuten-Grenze.

1983 wurde Olga Dwirna noch einmal Fünfte der sowjetischen Meisterschaft in 4:05,73 Minuten. Bei einer Körpergröße von 1,65 m betrug ihr Wettkampfgewicht 52 kg.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • ATFS (ed): USSR Athletics Statistics. London 1988