Olga Sergejewna Akopjan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olga Akopjan
Olga Akopjan

Olga Akopjan (2013)

Spielerinformationen
Voller Name Olga Sergejewna Akopjan
Geburtstag 4. März 1985
Geburtsort Wolgograd, Sowjetunion
Staatsbürgerschaft RussinRussin russisch
Körpergröße 1,76 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2002–2015 RusslandRussland GK Dynamo Wolgograd
2015–2016 RusslandRussland GK Lada Toljatti
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
RusslandRussland Russland 141 (381)[1][2]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2019– RusslandRussland PGK ZSKA Moskau (Co-Trainerin)

Stand: 27. Juni 2019

Olga Sergejewna Akopjan (russisch Ольга Сергеевна Акопян; * 4. März 1985 in Wolgograd, Sowjetunion, geborene Olga Sergejewna Lewina[3]) ist eine ehemalige russische Handballspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Akopjan stand von 2002 bis 2015 beim russischen Erstligisten GK Dynamo Wolgograd unter Vertrag. Ab dem Sommer 2012 pausierte die Rückraumspielerin für ein Jahr, in dem sie heiratete und eine Tochter zur Welt brachte.[3] Mit Dynamo Wolgograd gewann sie 2009, 2010, 2011, 2012 und 2014 die russische Meisterschaft sowie 2008 den EHF-Pokal. Im Sommer 2015 schloss sich Akopjan GK Lada Toljatti an.[4]

Olga Akopjan gehört dem Kader der russischen Nationalmannschaft an. Mit Russland gewann die Rechtshänderin 2007 in Frankreich sowie 2009 in China die Weltmeisterschaft. Weiterhin errang sie die Silbermedaille bei der Europameisterschaft 2008 sowie die Bronzemedaille bei der Europameisterschaft 2008. Im Sommer 2012 nahm sie an den Olympischen Spielen in London teil. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann sie die Goldmedaille. Anschließend beendete sie ihre Karriere.[5]

Akopjan ist seit dem Sommer 2019 als Co-Trainerin beim russischen Erstligisten PGK ZSKA Moskau tätig.[6]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Schwiegervater Lewon Akopjan war ein bekannter russischer Handballtrainer.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ihf.info: Team Roster, abgerufen am 20. August 2016
  2. ihf.info: Cumulative Statistics, abgerufen am 20. August 2016
  3. a b sport-rewu.ru: Ольга Акопян: "Главное для меня - вернуться, а дальше буду строить планы", abgerufen am 21. Dezember 2015
  4. handball.ru: Со знаком «плюс», abgerufen am 21. Dezember 2015
  5. gamesputnik.ru: Гандболистка Ольга Акопян заявила о завершении спортивной карьеры, abgerufen am 22. August 2017
  6. rushandball.ru: Дарья Дмитриева поведет ЦСКА к победе в Лиге чемпионов, abgerufen am 27. Juni 2019
  7. handball.ru: УШЕЛ ИЗ ЖИЗНИ ВЕЛИКИЙ ТРЕНЕР, abgerufen am 20. September 2018