Olha Wolkowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olha Wolkowa Freestyle-Skiing
Nation UkraineUkraine Ukraine
Geburtstag 5. Juli 1986
Geburtsort Mykolajiw
Größe 160 cm
Gewicht 52 kg
Karriere
Disziplin Aerials
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften
0Bronze0 Deer Valley 2011 Aerials
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Debüt im Weltcup 10. März 2004
 Weltcupsiege 1
 Gesamtweltcup 7. (2011/12)
 Aerials-Weltcup 3. (2010/11, 2011/12)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Aerials 1 2 2
letzte Änderung: 18. März 2012

Olha Wolodymyriwna Wolkowa (ukrainisch Ольга Володимирівна Волкова, * 5. Juli 1986 in Mykolajiw) ist eine ukrainische Freestyle-Skierin. Sie ist auf die Disziplin Aerials (Springen) spezialisiert.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolkowa hatte ihr Weltcup-Debüt am 10. März 2004 in Sauze d’Oulx. Die ersten Weltcuppunkte gewann sie am 5. Februar 2005 mit Platz 9 in Shenyang. In den folgenden fünf Jahren folgten jeweils mehrere Top-10-Ergebnisse, für die Weltspitze reichte es aber noch nicht. Ende der Saison 2009/10 waren zwei fünfte Plätze ihre besten Resultate.

Die erste Podestplatzierung in einem Weltcupspringen gelang Wolkowa am 29. Januar 2011 mit Platz 3 in Calgary. Sechs Tage später konnte sie bei der Weltmeisterschaft 2011 in Deer Valley mit dem Gewinn der Bronzemedaille den bisher größten Erfolg ihrer Sportkarriere feiern. Ihren ersten Weltcupsieg konnte sie am 15. Januar 2012 in Mont Gabriel feiern. Mit vier weiteren Podestplätzen belegte sie in der Disziplinenwertung der Saison 2011/12 den dritten Platz.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Land
15. Januar 2012 Mont Gabriel Kanada

Weitere Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 7 Podestplätze im Europacup, davon 4 Siege
  • 3 Podestplätze im Nor-Am Cup

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]