Oliver Bendt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oliver Bendt bei einer Autogrammstunde (1975)

Oliver Bendt, eigentlich Jörg Knoch (* 29. Oktober 1946 in Potsdam), ist ein deutscher Sänger und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jörg Knoch wuchs als Sohn einer Schauspielerin in München auf und spielte dort in Kinderrollen in verschiedenen Filmen, darunter Königswalzer (1955) sowie Weil du arm bist, mußt du früher sterben (1956). Hierzu erhielt er ersten Geigen-, Klavier- und Gitarrenunterricht. Er wurde Mitglied der Regensburger Domspatzen, wo er eine sängerische Ausbildung erhielt, und absolvierte ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. 1967 bewarb er sich beim Ralf Arnie Musikverlag als Nachwuchssänger und nahm hier unter dem Namen „Jörg“ 1967 und 1968 insgesamt vier Single-Schallplatten auf. Die von Klaus Lorenzen produzierten Titel lauteten unter anderem Du sollst meine letzte Liebe sein, Mariangela, Treusein ist bei Dir nicht schwer, Heute musst du dich entscheiden, Versuch’s noch einmal mit mir. In der gleichen Zeit sang er bei der deutschen Produktion des Musicals Hair mit.

Später nannte er sich dann Oliver Bendt und hatte größeren Erfolg mit Coverversionen englischer Schlager, darunter:

  • Was ich tat, tat ich nur für Maria
  • Ich komm’ zurück nach Amarillo
  • Mein Lied für Maria
  • Oh, Marie

Ende der 1970er-Jahre lebte er für einige Zeit auf der karibischen Insel St. Lucia. Hier entstand die Idee für die Goombay Dance Band, die ihm 1979/1980 seine größten Erfolge brachte. Der größte Erfolg in Deutschland wurde das Lied Sun Of Jamaica. Die Single wurde 11 Millionen Mal verkauft. International wurde sie noch von Seven Tears (1982) übertroffen, der Titel war in England 12 Wochen lang in den Charts, davon 3 Wochen auf Platz 1. Anschließend tourte er mit der Goombay Dance Band bis Ende 2016, als er sich kurz nach seinem 70. Geburtstag in den Ruhestand zurückzog.[1]

Oliver Bendt wohnt mit seiner Familie in Norderstedt bei Hamburg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung der Künstleragentur