Oliver Grundmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oliver Grundmann (2020)

Oliver Klaus Grundmann (* 21. August 1971 in Stade) ist ein deutscher Politiker (CDU) und Rechtsanwalt. Er ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Realschulabschluss 1987 in Stade absolvierte Oliver Grundmann eine Ausbildung zum Chemielaboranten in Buxtehude. 1993 holte er das Abitur nach und machte anschließend eine zweijährige Ausbildung zum Reserveoffizier in Cuxhaven. Ab 1995 studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg und schloss das Studium 2001 mit dem Ersten Staatsexamen ab. 2005 folgte das Zweite Staatsexamen am Oberlandesgericht Celle. Grundmann verfügt über eine Rechtsanwaltszulassung.

Im Jahr 2001 stieg er als Assistent der Geschäftsleitung in eine inhabergeführte mittelständische Unternehmensgruppe im Bereich Umweltdienstleistungen ein. Später folgten Stationen als Justiziar/Rechtsanwalt und Leitender Syndikus im selben Unternehmen. Von 2007 an baute er als Geschäftsführer ein Tochterunternehmen mit dem Schwerpunkt Recycling von carbonfaserverstärkten Kunststoffen auf. Das entwickelte spezielle Recycling-Verfahren für CFK-Kunststoffe wurde 2011 durch den Bundeswirtschaftsminister mit dem Deutschen Rohstoffeffizienzpreis ausgezeichnet[1] und erhielt die Auszeichnung „Ort im Land der Ideen 2012“[2].

Oliver Grundmann ist evangelisch, verheiratet und hat drei Kinder.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1987 trat Grundmann in die Junge Union und die CDU ein. Von 1995 bis 2003 war er Bezirksvorsitzender der Jungen Union Elbe-Weser. Von 2003 bis 2019 war er Vorsitzender des CDU Stadtverbandes Stade und wurde im Anschluss zu dessen Ehrenvorsitzenden gewählt.[4]

1996 zog Grundmann in den Stadtrat von Stade ein und war von 2011 bis 2016 stellvertretender Bürgermeister der Hansestadt Stade.[5] 2001 wurde er im Landkreis Stade in den Kreistag gewählt und ist dort stellvertretender Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion und Vorsitzender des Regionalplanungs- und Umweltausschusses.

Bei der Bundestagswahl 2013 zog Grundmann erstmals direkt in den Bundestag ein. Bei der Bundestagswahl 2017 wurde er mit 44,4 Prozent im Bundestagswahlkreis Stade I – Rotenburg II direkt wiedergewählt.[6]

Abgeordneter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Deutschen Bundestag ist Grundmann ordentliches Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und ist dort Berichterstatter für die Themen Umwelt und Verkehr sowie Technik im Verkehr. In diesem Zusammenhang setzt er sich unter anderem für die Förderung von alternativen Kraftstoffen, wie LNG, Wasserstoff oder synthetischen Kraftstoffen ein. Zudem ist er stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie sowie dem Wahlprüfungsausschuss.[7][8]

Im Februar 2018 wurde Grundmann zum Vorsitzenden des Arbeitskreises Küste der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag gewählt. Der Arbeitskreis vertritt die Interessen der fünf norddeutschen Bundesländer innerhalb der Fraktion.[9]

Als Umwelt- und Klimapolitiker seiner Fraktion war Grundmann Teil der deutschen Delegation bei den UN-Klimakonferenzen in Bonn 2017, Katowice 2018 und Madrid 2019.

„Boxen für den guten Zweck“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang 2017 erreichte Grundmann überregionale Aufmerksamkeit mit dem von ihm unterstützten Charity-Event „Boxen für den guten Zweck“. Dazu ließ er übergroße Boxhandschuhe von Prominenten aus Politik und Unterhaltung signieren; unter anderem setzten auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Hape Kerkeling, Udo Lindenberg oder Veronika Ferres ihre Unterschrift auf die Boxhandschuhe. Bei einer Versteigerung wurde ein Erlös von über 80.000 Euro erzielt, welche dem Hospiz zwischen Elbe und Weser in Bremervörde zugutekamen.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oliver Grundmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BGR - Preisträger - Preisträger: CFK Valley Stade Recycling GmbH & Co. KG und carboNXT GmbH, Wischhafen. Abgerufen am 14. Oktober 2019.
  2. Europäisches CFK-Recyclingcenter. Abgerufen am 14. Oktober 2019.
  3. Privat | Oliver Grundmann. Abgerufen am 14. Oktober 2019 (deutsch).
  4. Frank Felix Kruse löst Vorsitzenden Oliver Grundmann ab: Führungswechsel bei der CDU in Stade. Abgerufen am 14. Oktober 2019.
  5. Stadt Stade: Rat der Hansestadt Stade. Abgerufen am 14. Oktober 2019.
  6. Endgültige Ergebnisse und Vergleichszahlen im Wahlkreis Nr. 30 Stade I - Rotenburg II. Abgerufen am 14. Oktober 2019.
  7. Deutscher Bundestag - Oliver Grundmann. Abgerufen am 14. Oktober 2019.
  8. Deutscher Bundestag - Biografien. Abgerufen am 4. Juni 2020.
  9. Grundmann übernimmt Vorsitz der „Küstenparlamentarier“ | Oliver Grundmann. Abgerufen am 14. Oktober 2019 (deutsch).
  10. Box-Event in Bremervörde sprengt Rekorde. Abgerufen am 14. Oktober 2019.