Olivet (Loiret)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olivet
Wappen von Olivet
Olivet (Frankreich)
Olivet
Region Centre-Val de Loire
Département Loiret
Arrondissement Orléans
Kanton Olivet (Hauptort)
Gemeindeverband Orléans Métropole
Koordinaten 47° 52′ N, 1° 54′ OKoordinaten: 47° 52′ N, 1° 54′ O
Höhe 89–109 m
Fläche 23,39 km2
Einwohner 21.520 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 920 Einw./km2
Postleitzahl 45160
INSEE-Code
Website http://www.olivet.fr/

Brücke von Olivet

Olivet ist eine französische Gemeinde mit 21.520 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Loiret in der Region Centre-Val de Loire.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olivet liegt südlich von Orléans. Die Gemeinde, die früher Saint-Martin-sur-Loiret hieß, wird von Osten nach Westen vom Fluss Loiret durchquert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südlich des Flusses Loiret wurden zur Zeit der Merowinger die ersten Dörfer gegründet. Olivet lag nördlich des Flusses, in einem Gebiet, das regelmäßig überflutet wurde. Chlodwig I. schenkte den Dorfbewohnern zur Gründung eines Klosters Land. Die Mönche der Abtei Saint-Mesmin de Micy, des neu gegründeten Klosters, kultivierten Land, bauten Dämme und ermöglichten den Weinbau. Die Normannen zerstörten später die meisten Überreste aus der Zeit des Frühmittelalters, so dass nur noch wenig über diese Zeit bekannt ist. Nach dem Rückzug der Normannen im Jahr 911 bauten die Mönche das zerstörte Kloster wieder auf. Gegen Ende des 10. Jahrhunderts entstand die Kirche Saint-Martin. Das 13. und das frühe 14. Jahrhundert verliefen ruhig. Eine Steinbrücke wurde gebaut, die den Handel mit Orléans verbessern sollte. Im Hundertjährigen Krieg wurde der Ort von den Briten verwüstet. Das Kloster musste erneut wiederaufgebaut werden. König Heinrich IV. besuchte den Ort des Öfteren. Olivet war stark von den Hugenottenkriegen betroffen. Die Bürger des Ortes waren an den Bürgerprotesten beteiligt, die 1789 in Orléans ausbrachen. 1790 wurde André Cribier der erste Bürgermeister der Gemeinde. Im 18. Jahrhundert blühte der Ort wirtschaftlich auf. Die Weinhänge am Ufer des Loiret wichen allmählich Gärten. Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war der Loiret ein wichtiges Ausflugsziel der Bürger von Orléans. Während dieser Zeit wurden aus den Mühlen am Fluss nach und nach Herbergen oder Wohnhäuser. Das Rathaus von Olivet wurde am 14. Juli 1887 eröffnet. 1901 hatte der Ort 3.668 Einwohner. Nach einer durch die Reblaus bedingten Krise wurde der Weinberg nach und nach wieder aufgestockt. Der Erste Weltkrieg betraf viele Familien aus Olivet. 1921 wurde ein Kriegerdenkmal eingeweiht. 1936 lebten 4.050 Menschen in Olivet. 1941 war mit Geneviève Perrier erstmals eine Frau Gemeinderätin. Im Widerstand spielte besonders der 1913 geborene und am 21. August 1944 getötete Marcel Belot eine entscheidende Rolle. Nach ihm ist die Hauptstraße im Zentrum des Ortes benannt. In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg stieg die Bevölkerungszahl stark an. Die Amerikaner errichteten auf dem Gelände Maison Fort eine Militärbasis, die sie 1967 verließen. In den 1960er-Jahren wurden aufgrund des starken Bevölkerungswachstums große Gebäude gebaut. 1965 wurde die Route nationale 20 umgeleitet, so dass sie nicht mehr durch das Zentrum von Olivet führt. 1967 wurde die Kirche Notre-Dame du Val geweiht. In den 1970er-Jahren entstanden viele neue öffentliche Einrichtungen. Zum Ende des 20. Jahrhunderts wurde Olivet an das Straßenbahnnetz der Metropolregion Orléans angebunden. Außerdem entstand das neue Viertel Le Larry.[1]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 7350 7860 11568 13629 17572 19209 19806

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Olivet (Loiret) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 11. September 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.olivet.fr
  2. http://www.olivet.fr/decouvrir-olivet/villes-jumelles-26.html