Olonetzische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olonetzisch (Aunus)

Gesprochen in

Russland
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-1:

ISO 639-2:

fiu (andere finno-ugrische Sprachen)

ISO 639-3:

olo

Das Olonetzische oder Livvische (olonetzisch, estnisch Livvi, finnisch Aunuksenkarjalan) wird von etwa 20.000 Menschen in der Republik Karelien im Nordwesten Russlands nördlich des Ladogasees gesprochen. Dazu gibt es ca. 5.000 Sprecher in Finnland.[1] Das Olonetzische gehört zusammen mit dem Lüdischen und dem Karelischen selbst zur Karelischen Sprachfamilie.

In der russischen Sprachwissenschaft wird es als ein Dialekt des Karelischen eingestuft, während die finnische Sprachwissenschaft es als eigenständige Sprache ansieht.

Verbreitung der karelischen Sprachen vor dem Zweiten Weltkrieg: 2) Olonetzisch

Alphabet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A a B b Č č D d E e F f G g
H h I i J j K k L l M m N n
O o P p R r S s Š š Z z Ž ž
T t U u V v Y y Ä ä Ö ö '

Das Alphabet der olonetzischen Sprache besteht aus 27 Buchstaben.[2] Mit dem Zeichen <'> wird eine Palatalisierung angezeigt.

Im Jahr 1998 wurde in der Republik Karelien ein Sprachgremium gegründet, das den Wortschatz und die Rechtschreibung der karelischen Sprachen und der wepsischen Sprache entwickeln soll.[3] Dieses empfiehlt seit 2007, den früher standardmäßig verwendeten Buchstaben <ü> durch ein <y> zu ersetzen. In einigen aktuellen Werken wird aber weiterhin das <ü> verwendet.[4]

Sprachliche Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterschiede zum eigentlichen Karelischen bestehen in

  • einer Anzahl von Begriffen aus dem Wepsischen,
  • in einer Anzahl von Begriffen aus westbaltischen Sprachen (selten in der sonstigen karelischen Sprachfamilie),
  • einem stärkeren Einfluss des Russischen,
  • in der Aussprache (mehr stimmhafte Konsonanten als im eigentlichen Karelischen)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikipedia auf Olonetzisch

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Livvi-Karelian
  2. Unterrichtsmaterial in olonetzischer Sprache. Abgerufen am 13. Mai 2017 (olonetzisch).
  3. Festvortrag auf dem Volksfest der an der Grenze lebenden Karelier am 29. Juli 2006. Abgerufen am 13. Mai 2017 (finnisch) (RTF; 83 kB).
  4. Bericht über Änderungen durch das Sprachgremium in der Internetausgabe der karelischen Zeitschrift Oma Mua. Abgerufen am 22. April 2014 (olonetzisch).