Olonetzische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olonetzisch (Aunus)

Gesprochen in

Russland
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-1:

ISO 639-2:

fiu (andere finno-ugrische Sprachen)

ISO 639-3:

olo

Das Olonetzische oder Livvische (olonetzisch, estnisch Livvi, finnisch Aunuksenkarjalan) wird von etwa 20.000 Menschen in der Republik Karelien im Nordwesten Russlands nördlich des Ladogasees gesprochen. Dazu gibt es ca. 5.000 Sprecher in Finnland.[1] Das Olonetzische gehört zusammen mit dem Lüdischen und dem Karelischen selbst zur Karelischen Sprachfamilie.

In der russischen Sprachwissenschaft wird es als ein Dialekt des Karelischen eingestuft, während die finnische Sprachwissenschaft es als eigenständige Sprache ansieht.

Alphabet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A a B b Č č D d Ǯ ǯ E e F f G g
H h I i J j K k L l M m N n O o
P p R r S s Š š Z z Ž ž T t U u
V v Ü ü Ä ä Ö ö '

Seit 2007 karelisches Alphabet (Unterschied kein Ǯ ǯ )

Sprachliche Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterschiede zum eigentlichen Karelischen bestehen in

  • einer Anzahl von Begriffen aus dem Wepsischen,
  • in einer Anzahl von Begriffen aus westbaltischen Sprachen (selten in der sonstigen karelischen Sprachfamilie),
  • einem stärkeren Einfluss des Russischen,
  • in der Aussprache (mehr stimmhafte Konsonanten als im eigentlichen Karelischen)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Livvi-Karelian