Olsztyn (Powiat Częstochowski)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olsztyn
Wappen der Gmina Olsztyn
Olsztyn (Polen)
Olsztyn
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Powiat: Częstochowski
Gmina: Olsztyn
Geographische Lage: 50° 45′ N, 19° 16′ OKoordinaten: 50° 45′ 7″ N, 19° 16′ 4″ O
Einwohner: 2331 (2008)
Postleitzahl: 42-256
Telefonvorwahl: (+48) 34
Kfz-Kennzeichen: SCZ
Wirtschaft und Verkehr
Straße: CzęstochowaKielce
Eisenbahn: Kielce–Tschenstochau
Nächster int. Flughafen: Katowice



Olsztyn (deutsch Holstin, Hohlstein) ist ein Dorf im Powiat Częstochowski der Woiwodschaft Schlesien in Polen. Es ist Sitz der gleichnamigen Landgemeinde mit 7835 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olsztyn liegt zehn Kilometer südöstlich der Kreisstadt Częstochowa und 200 km südwestlich von Warschau im Krakau-Tschenstochauer Jura, in der historischen Region Kleinpolen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadtrecht erhielt Olsztyn 1488 vom polnischen König Kazimierz Jagiellończyk. Olsztyn verlor es jedoch 1870 unter russischer Verwaltung.

In den Jahren 1975 bis 1998 gehörte der Ort zur Woiwodschaft Częstochowa.

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Landgemeinde (gmina wiejska) Olsztyn gehören das Dorf selbst und zehn weitere Dörfer mit Schulzenämtern (sołectwa).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burgruine Olsztyn

Olsztyn ist bekannt für seine Burgruine auf einem Kalksteinfelsen aus dem 14. Jahrhundert. Die Burg wurde 1306 erstmals erwähnt und im Verlauf des Zweiten Nordischen Krieges 1656 von schwedischen Truppen zerstört. Heute ist sie ein beliebtes touristisches Ziel und eine Station des Adlerhorst-Kulturwegs (Szlak Orlich Gniazd).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Olsztyn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien