Olympian Motors Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympian Motors Company
Rechtsform Company
Gründung 1917
Auflösung 1920
Auflösungsgrund Übernahme
Sitz Pontiac, Michigan, USA
Leitung R. A. Palmer
Branche Automobile

Olympian Motors Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R. A. Palmer hatte bereits mit der Cartercar Company und der Pontiac Chassis Company Erfahrungen im Automobilbau gesammelt. 1917 gründete er das Unternehmen in Pontiac in Michigan. Anfang 1917 kaufte er das ehemalige Werk von Cartercar, das sich mittlerweile im Besitz von General Motors befand. Palmer kannte das Werk und wusste es zu schätzen. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Olympian.

Anfang 1918 entstanden etwa zehn Fahrzeuge am Tag. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und der damit verbundenen Produktionsunterbrechung konnte diese Zahl Anfang 1919 auf 15 gesteigert werden.

Insgesamt entstanden 2070 Fahrzeuge.[2] 1920 übernahm die Friend Motors Corporation das Unternehmen.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell. Das Model 37 hatte einen Vierzylindermotor mit 23 PS Leistung. Das Fahrgestell hatte 284 cm Radstand. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenzfahrzeugen waren auch helle Farben lieferbar.

1917 gab es einen Tourenwagen mit fünf Sitzen und zwei verschiedene Roadster mit zwei und vier Sitzen.

Für 1918 bis 1919 sind der Tourenwagen und der viersitzige Roadster nicht mehr genannt, wobei der Wegfall des Tourenwagens ungewöhnlich erscheint. Zum zweisitzigen Roadster gesellte sich eine fünfsitzige Limousine.

1920 standen ein zweisitzige Roadster und ein fünfsitziger Tourenwagen zur Verfügung.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1917 Model 37 4 23 284 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig und 4-sitzig
1918–1919 Model 37 4 23 284 Roadster 2-sitzig, Limousine 5-sitzig
1920 Model 37 4 23 284 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig

Produktionszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Produktionszahl
1917 217
1918 623
1919 713
1920 517
Summe 2070

Quelle:[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1089 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1144–1145 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Olympian Motors Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1089 (englisch).
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1144–1145 (englisch).