Olympische Geschichte Fidschis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe

Fiji

Fiji
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1

Fidschi, dessen NOK, die Fiji Association of Sports and National Olympic Committee, 1949 gegründet wurde, nimmt seit 1956 an Olympischen Sommerspielen teil. 1964 und 1980 wurde auf eine Teilnahme verzichtet. 1988, 1994 und 2002 starteten Sportler des Pazifikstaates bei Winterspielen. Jugendliche Athleten nahmen an beiden bislang ausgetragenen Jugend-Sommerspielen teil.

Allgemeine Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1956 traten erstmals Sportler aus Fidschi bei Olympischen Spielen an. Die fünfköpfige Mannschaft bestand aus Leichtathleten, Boxern und Seglern. In der Folgezeit nahmen fidschianische Olympiastarter in den Sportarten Schwimmen, Radsport und Judo (seit 1984), Gewichtheben (seit 1996), Bogenschießen und Schießen (seit 2004) sowie im Tischtennis, Fußball und Rugby Sevens (seit 2016) an.

Die ersten Olympioniken Fidschis waren am 24. November 1956 die Boxer Thomas Schuster im Halbweltergewicht und Hector Hatch im Weltergewicht. Die erste Frau Fidschis bei Olympischen Spielen war am 23. Juli 1976 die Weitspringerin Miriama Tuisorisori, die auch am Zehnkampf teilnahm.

Einen ersten Erfolg konnte 1992 Anthony Philp verbuchen, als er im Windsurfen Platz 10 belegte. Bei seiner Teilnahme 2000 konnte er diese Platzierung wiederholen.

2016 in Rio de Janeiro ging mit 53 Aktiven die größte Olympiamannschaft Fidschis an den Start. Den Großteil der Mannschaft bildeten die Rugbymannschaften der Männer und der Frauen sowie die Fußballnationalmannschaft der Männer, die in der Vorrunde sieglos ausschied. Das Team verlor u. a. mit 0:10 gegen die deutsche Olympiamannschaft. Gegen Mexiko lag man bis zur Pause mit 1:0 in Führung, verlor das Spiel jedoch am Ende mit 1:5. Im Rugby hingegen konnte Fidschi die erste Medaille bei Olympischen Spielen gewinnen, die zugleich auch den ersten Olympiasieg des Inselstaates bedeutete. Nach drei Vorrundensiegen gegen Brasilien, Argentinien und die USA gewannen die Fidschianer auch ihr Viertelfinalspiel gegen Neuseeland und ihr Halbfinalspiel gegen Japan. Im Finale gegen das Vereinigte Königreich gewann man mit 43:7.

Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Mal nahmen Athleten aus Fidschi an Olympischen Winterspielen teil. Der Skilangläufer Rusiata Rogoyawa war am 19. Oktober 1988 in Calgary im Rennen über 15 Kilometer der erste fidschianische Winter-Olympionike. Auch 1994 in Lillehammer war Rogoyawa dabei. 2002 in Salt Lake City nahm der alpine Skirennläufer Laurence Thoms teil.

Jugendspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit fünf Jugendlichen nahm Fidschi an den Jugend-Sommerspielen 2010 in Singapur teil. Drei Jungen und zwei Mädchen traten in den Sportarten Leichtathletik, Judo, Schwimmen und Gewichtheben an. Der Leichtathlet Leipani Naivalu gewann mit der Gemischten Staffel, bestehend aus vier Läufern aus vier Nationen, die Bronzemedaille. Diese Medaille wird im Medaillenspiegel Fidschis nicht berücksichtigt.

2014 in Nanjing nahmen 26 jugendliche Athleten, 15 Jungen und 11 Mädchen, teil. Sie traten in der Leichtathletik, im Schwimmen, Gewichtheben sowie im Hockey und im Rugby Sevens an. Die Rugbymannschaft der Jungen gewann die Bronzemedaille.

IOC-Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1994 wurde der Arzt Robin Mitchell zum IOC-Mitglied gewählt. Er ist Mitglied der Kommissionen für olympische Solidarität (seit 2000), Ethik (seit 2003), Koordination der Spiele der 33. Olympiade 2020 in Tokio (seit 2013) und der Mitgliederwahl (seit 2015). Seit 2015 ist er der stellvertretende Vorsitzende der Kommission für Medizin und Wissenschaft.

Übersicht der Teilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w Athletics pictogram.svg Boxing pictogram.svg Sailing pictogram.svg Swimming pictogram.svg Judo pictogram.svg Cycling (road) pictogram.svg Weightlifting pictogram.svg Archery pictogram.svg Shooting pictogram.svg Table tennis pictogram.svg Football pictogram.svg Rugby Sevens pictogram.svg Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
1896–1952 nicht teilgenommen
1956 5 5 0 1 2 2
1960 5 5 0 2
1964 nicht teilgenommen
1968 1 1 0 1
1972 2 2 0 Usaia Sotutu 2
1976 2 1 1 Miriama Tuisorisori 2
1980 nicht teilgenommen
1984 14 11 3 Viliame Takayawa 4 4 3 2 1
1988 23 19 4 Viliame Takayawa 8 2 5 5 3
1992 18 14 4 7 4 3 4
1996 17 14 3 Jone Delai 7 6 2 1 1
2000 7 4 3 Anthony Philp 1 1 2 2 1
2004 8 4 4 Sisilia Rasokisoki 2 1 2 1 1 1
2008 6 4 2 Makelesi Bulikiobo 2 1 1 1 1
2012 9 6 3 Josateki Naulu 2 2 1 2 1 1
2016 53 36 17 Osea Kolinisau 2 1 2 1 2 1 1 1 16 26 1 1
Gesamt 1 0 0 1 97

Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w Cross country skiing pictogram.svg Alpine skiing pictogram.svg Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
1924–1984 nicht teilgenommen
1988 1 1 0 Rusiate Rogoyawa 1
1992 nicht teilgenommen
1994 1 1 0 Rusiate Rogoyawa 1
1998 nicht teilgenommen
2002 1 1 0 Laurence Thoms 1
2006–2018 nicht teilgenommen
Gesamt 0 0 0 0 -

Jugend-Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w Athletics pictogram.svg Judo pictogram.svg Swimming pictogram.svg Weightlifting pictogram.svg Field hockey pictogram.svg Rugby Sevens pictogram.svg Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
2010 5 3 2 Louise Lolohea 1 1 1 2
2014 26 15 11 Ulina Sagone 2 1 2 9 12 1 1 80
Gesamt 0 0 1 1 100

Jugend-Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
2012–2016 nicht teilgenommen
Gesamt 0 0 0 0 -

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldmedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Spiele Disziplin Anmerkung
Rugbynationalmannschaft 2016 Rio de Janeiro Männerturnier erster Medaillengewinn und Olympiasieg

Silbermedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2017) keine Silbermedaille

Bronzemedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2017) keine Bronzemedaille

Medaillen nach Sportart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportart Gold Silber Bronze Gesamt
Rugby Sevens 1 0 0 1
Gesamt 1 0 0 1

Olympische Jugendspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportart Gold Silber Bronze Gesamt
Rugby Sevens 0 0 1 1
Gesamt 0 0 1 1

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
Olympische Sommerspiele 1 0 0 1 97
Olympische Winterspiele 0 0 0 0 -
Gesamt 1 0 0 1 98

Olympische Jugendspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
Olympische Jugend-Sommerspiele 0 0 1 1 100
Olympische Jugend-Winterspiele 0 0 0 0 -
Gesamt 0 0 0 1 101

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]