Olympische Geschichte Lettlands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

LAT

LAT

Lettland nahm das erste Mal bei den Olympischen Winterspielen 1924 teil. Nachdem die Nation von der Sowjetunion 1940 besetzt wurde, kandidierten die lettischen Athleten zwischen 1952 und 1988 bei den Olympischen Spielen für die Sowjetunion. Erst nach deren Auflösung und der Unabhängigkeit Lettlands 1991, kehrte die Nation 1992 zu den Spielen zurück und nahm seither an allen Spielen teil. Gesamt haben die lettischen Athleten 19 Medaillen in den Sommerspielen und 7 Medaillen in den Winterspielen gewonnen (sowjetisch-lettische Athleten ausgeschlossen)

Das National Olympic Committee for Latvia wurde zuerst 1922 gegründet. Das aktuelle Committee ist das Latvia Olympic Committee, welches 1991 vom International Olympic Committee anerkannt wurde.

Lettland hat sich noch nie als Austragungsort für die Olympischen Spiele beworben.

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der olympischen Medaillengewinner aus Lettland

Liste der Goldmedaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

No. Name Sport Year
Als Teil der Sowjetunion
1 Inese Jaunzeme Leichtathletik 1956
2 Elvīra Ozoliņa Leichtathletik 1960
3 Ivans Bugajenkovs Volleyball 1964
4 Staņislavs Lugailo Volleyball 1964
5 Ivans Bugajenkovs Volleyball 1968
6 Oļegs Antropovs Volleyball 1968
7 Jānis Lūsis Leichtathletik 1968
8 Tatjana Veinberga Volleyball 1968
9 Uļjana Semjonova Basketball 1976
10 Tamāra Dauniene Basketball 1976
11 Vera Zozuļa Rodeln 1980
12 Uļjana Semjonova Basketball 1980
13 Dainis Kūla Leichtathletik 1980
14 Pāvels Seļivanovs Volleyball 1980
15 Aleksandrs Muzičenko Segeln 1980
16 Jānis Ķipurs Bobfahren 1988
17 Vitālijs Samoilovs Eishockey 1988
18 Afanasijs Kuzmins Schießen 1988
19 Ivans Klementjevs Kanu 1988
20 Natālija Laščonova Turnen 1988
21 Igors Miglinieks Basketball 1988
Lettland
22 Igors Vihrovs Turnen 2000
23 Māris Štrombergs BMX 2008
24 Māris Štrombergs BMX 2012

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ošiņš, Ivars: Latvijas olimpiskais zelts, sudrabs, bronza, Lauku avīze 2008, Seite 14—17. ISBN 978-9984-827-07-0

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lettland in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Lettland auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)